Bernard Rudofsky

Bernard Rudofsky (* 19. März 1905 in Suchdol nad Odrou, damals Zaucht(e)l, Mähren; † 12. März 1988 New York City) war ein international aktiver Architekt und Kulturtheoretiker, der sich intensiv mit dem Zusammenhang zwischen Lebensstil und Architektur beschäftigte. Er ist der Autor von Veröffentlichungen zum Thema Anonyme Architektur.

Das Museum für angewandte Kunst (Wien) zeigte im Jahre 1987 zu Ehren des Architekten einen Werkschau mit dem Titel "Bernard Rudofsky: Sparta/Sybaris. Keine neue Bauweise - eine neue Lebensweise tut not".

Im Jahr 2009 wurde in Wien Donaustadt (22. Bezirk) der Rudofskyweg nach ihm benannt.

Schriften (Auswahl)

  • Are Clothes Modern? (1947)
  • Behind the Picture Window (1955)
  • Japan: Book Design Yesterday (1962)
  • Architecture Without Architects: a short introduction to non-pedigreed architecture (1964), Neuausgabe: University of New Mexico Press, 1987, ISBN 0-8263-1004-4
  • The Kimono Mind: An Informal Guide to Japan and the Japanese (1965)
  • Streets for People: A Primer for Americans (1969)
  • The Unfashionable Human Body (1971)
  • The Prodigious Builders: Notes toward a natural history of architecture with special regard to those species that are traditionally neglected or downright ignored (1977)
  • Now I Lay Me Down to Eat: Notes and footnotes on the lost art of living (1980)

Sekundärliteratur

  • Guarneri, Andrea Bocco: Bernard Rudofsky: A Humane Designer, Wien:Springer-Verlag, 2003, ISBN 3-211-83719-1
  • Platzer, Monika : Lessons from Bernard Rudofsky. Das Leben eine Reise. Ausstellung Architekturzentrum Wien 2007, The Getty Research Institute, Los Angeles 2008, Birkhäuser Verlag, Basel 2007, ISBN 978-3-7643-8359-6.

Weblinks