Bernd Baumgartl

Bernd Baumgartl (* 11. Juni 1964 in Salzburg; † 10. August 2009 in Wien) war ein österreichischer Politik- und Sozialwissenschafter mit Schwerpunkt im Bildungsbereich.

Er wirkte vor allem in Süd-Ost-Europa und trug sehr früh wesentlich zur Beteiligung der österreichischen Sozialforschung an europäischen Projekten bei.

Nach diversen Sprachdiplomen an Universitäten in Salamanca, Mexico D.F. und Sofia schloss er an der Universität Salzburg ein Magister-Studium in Bulgarisch und Geschichte ab. Es folgte ein PhD in Sozial- und Politikwissenschaft am Europäisches Hochschulinstitut in Florenz sowie Forschungsaufenthalte am MIT in Cambridge/MA sowie der London School of Economics in London. Von 1995 bis 1998 war er für die European Training Foundation in Turin tätig, hierauf gründete er das Forschungs- und Beratungsunternehmen Navreme Knowledge Development in Wien, das er bis zuletzt leitete.

Zu erwähnenswerten Veröffentlichungen zählen etwa der gemeinsam mit Adrian Favell herausgegebene Band ‚New Xenophobia in Europe’ (Dordrecht: Kluwer Law International, 1995) oder ‚Transition and Sustainability. Interest and Actors in Eastern European Environmental Policy’ (Kluwer Law International, The Hague, London, Boston, 1997).

Weblinks