Bernhard Ederer

Bernhard Ederer (* 1967 in Weiz)[1] ist ein österreichischer Politiker (ÖVP) und seit 2005 Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Ederer wuchs am Stadtrand von Weiz auf und erlernte den Beruf des Augenoptikers, den er in der Folge elf Jahre lang ausübte. Er besuchte danach die Sozialakademie in Mödling und war danach für rund eineinhalb Jahre in der Abteilung für Arbeitsrecht in der Kammer für Arbeiter und Angestellte für die Steiermark in Graz tätig. Im Anschluss wechselte er für fünfeinhalb Jahre als Betriebs- und Dienststellensekretär zu Hermann Schützenhöfer in den Österreichischer Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund (ÖAAB) Steiermark und übernahm am 1. Juni 2002 schließlich seine Tätigkeit als Landessekretär der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) Steiermark auf.

Politik

Ederer begann seine politische Laufbahn 1988 als Orstgruppenobmannstellvertreter der Jungen Volkspartei (JVP) Naas und hatte zwischen 1991 und 1994 die Funktion des Bezirksobmanns der JVP Weiz inne. Zudem war er von 1991 bis 1997 Mitglied der Landesleitung der JVP Steiermark. Ederer ist seit 1991 Mitglied des ÖVP Bezirksparteivorstand Weiz und zudem seit 1. Juli 2004 Bezirksparteiobmannstellvertreter. Er ist des Weiteren seit 1995 Mitglied im Landesvorstand des FCG und des ÖGB Steiermark, seit 1997 Mitglied im Landesvorstand des ÖAAB Steiermark und seit 2002 geschäftsführender ÖAAB Bezirksobmann von Weiz. Im Jahr 2000 wurde er zudem zum Kammerrat der Arbeiterkammer Steiermark gewählt. Des Weiteren ist Ederer seit 2001 Vorstandsmitglied der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse und Mitglied der AUVA Generalversammlung.

Ederer vertritt die ÖVP seit dem 25. Oktober 2005 im Steiermärkischen Landtag und ist Sprecher für Arbeit und Jugend des ÖVP-Landtagsklubs. Zu seinen politischen Schwerpunkten gehören nach eigenen Angaben zudem die Bereiche Soziales, Arbeits- und Sozialrecht, Bildung, Familie und Gesundheit.

Privates

Ederer lebt mit seiner Gattin und seinem Sohn in der Gemeinde Naas.[1]

Einzelnachweise

  1. a b EU Regionalentwicklung Oststeiermark Informationszeitschrift des EU-Regionalmanagements Oststeiermark 2/2006

Weblinks