Bernhard Klampfl

Bernhard Klampfl (* 31. Mai 1976 in Graz) ist ein österreichischer Schauspieler

Er verbrachte seine Kindheit und Jugend in Graz, studierte Schauspiel an der staatlichen Schauspielschule Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Darauf erfolgte ein erstes Engagement am Landestheater Tübingen, wo er drei Spielzeiten lang engagiert war. Danach wurde er von Katja Paryla ans Schauspiel Chemnitz engagiert. Von dort wechselte er nach vier Spielzeiten an die Landesbühnen Sachsen. Seit dem Jahr 2012 lebt Bernhard Klampfl in Berlin und widmet sich verstärkt dem Bereich Film und Fernsehen.

Inhaltsverzeichnis

Kurzfilme und TV

  • 2012 Paradies Regie: Jan Leitenbauer
  • 2012 Im Dschungel der Möglichkeiten Regie: Johannes Kaczmarczyk
  • 2012 Dr Fuscus Regie: Benjamin Dornis
  • 2012 Was es heißt tot zu sein Regie: Phillip Klinger
  • 2012 PayPal Regie: Christin Schrot
  • 2012 Kammerspiel Regie: Daniel Limmer
  • 2012 Ritter Roland Regie: Oliver Pauli
  • 2011 Fette fünfzigtausend Regie: Christopher Pawelczak
  • 2010 Stadtbad Nord Regie: Maren Shafy
  • 2010 Kuckuckskind Regie: Udo Smolte
  • 2006 Epson-Imagefilm Regie: Martin Gangl
  • 2001 Wir bleiben zusammen Regie: Wolfgang Murnberger
  • 1998 Lebensretter Teddy Podgorski jr.

Theaterarbeiten

Quellen

www.bernhardklampfl.net http://www.filmmakers.de/actor/view?rid=28c122a3433b65d75d2188f37fd07757&searchid=1146847056 http://bernhardklampfl.castforward.de/

Weblinks