Bernhard Müller (SPÖ)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Bernhard Müller, Bürgermeister von Wiener Neustadt

Bernhard Müller (* 7. Juli 1973 in Wiener Neustadt) ist SPÖ-Politiker, Autor und seit 2005 Bürgermeister von Wiener Neustadt.

Leben

Nach der Matura an der Handelsakademie Wiener Neustadt studierte Müller drei Semester Rechtswissenschaften und begann ein Studium der Politikwissenschaften und Publizistik, das er 2011 mit dem Titel "Bachelor of Arts" (BA) abschloss. 1995 wurde er Sachbearbeiter für Wohnbauförderung in Wien, 1996 wechselte er nach Wiener Neustadt, wo er drei Jahre im Referat Baurecht und sieben Jahre am Gewerbeamt tätig war.

Bernhard Müllers politische Karriere begann im Juni 2003, als er als Mitglied des Gemeinderates der Stadt Wiener Neustadt (SPÖ-Fraktion) angelobt wurde. Knapp eineinhalb Jahre später, im März 2005, wurde er zum Stadtrat für Finanzen und Wirtschaft bestellt. Nach dem Rücktritt von Traude Dierdorf übernahm er im Oktober 2005 das Amt des Bürgermeisters seiner Heimatstadt.

In der Sozialdemokratischen Partei Österreichs ist Müller seit 1995 (Beitritt) in der Sektion 1/3 aktiv, dessen Vorsitz er derzeit innehat. Parallel dazu gründete er 1996 die „Plattform Kritische Jugend“ (PKJ), wo er bis 2001 auch als Vorsitzender fungierte. Von 1995 bis 2001 war Bernhard Müller überdies Jugendsprecher der SPÖ-Stadtparteiorganisation. 2005 wurde Bürgermeister Müller zum Stadtparteivorsitzenden gewählt. Er ist Mitglied im Bundesparteivorstand sowie im Landesparteipräsidium und -vorstand der SPÖ Niederösterreich. Außerdem wurde er zum Bundesvorsitzenden des Kommunalpolitischen Referats der SPÖ bestellt und ist Mitglied in der Geschäftsleitung des Österreichischen Städtebundes.

Er hat mehrere Bücher und Artikel veröffentlicht.

Werke