Bezirksmuseum Alsergrund

Das Bezirksmuseum Alsergrund

Das Bezirksmuseum Alsergrund ist das Bezirksmuseum und Heimatmuseum des 9. Wiener Gemeindebezirks Alsergrund. Es ist im Amtsgebäude der Bezirksvorstehung in der Währinger Straße 43 untergebracht.

Das Bezirksmuseum dokumentiert die historische Entwicklung jener Vorstadtgemeinden, die heute im 9. Wiener Gemeindebezirk zusammengefasst sind. Der „gutbürgerliche“ Bezirk mit seiner durch das Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien geprägten starken medizinischen Tradition wies einst einen bedeutendem jüdischen Bevölkerungsanteil auf und war auch Heimstätte berühmter Persönlichkeiten wie Arthur Schnitzler und Erich Fried, denen im Museum eigene Erinnerungsräumlichkeiten gewidmet sind. Auch der Schriftsteller Heimito von Doderer wird dank einer großzügigen Spende seiner Witwe Maria Doderer so gewürdigt. Das Museum veranstaltet regelmäßig Sonderausstellungen. Die Öffnungszeiten sind: Mittwoch 9.00 - 11.00 Uhr und Sonntag 10.00 - 12.00 Uhr. In den Monaten Juli und August sowie zu den Schulferien ist es geschlossen.

Geschichte

Seit den 1920er Jahren gab es Anläufe zur Gründung eines einschlägigen Heimatmuseums, diese scheiterten aber zunächst an den finanziellen Schranken. Auch ein Aufruf aus 1935 erwies sich nicht als erfolgreich. Erst 1957 wurde ein Museumsverein gegründet und am 19. Juni 1959 wurde das Bezirksmuseum Alsergrund in der Währinger Straße eröffnet. Das Museum wurde in der Folge schrittweise erweitert und entfaltete auch früh eine reiche publizistische Tätigkeit – ein kostenloses Mitteilungsblatt, illustriert und mit Artikeln aus der Bezirksgeschichte wurde wenig später ergänzt durch eine ab August 1960 erscheinende periodische Zeitschrift „Das Heimatmuseum Alsergrund – Beiträge zu Geschichte und Gegenwart des IX. Bezirkes“. Überlegungen aus jüngerer Zeit, für das expandierende Museum einen anderen Ort, z.B. die ehemalige Poliklinik oder den Narrenturm zu finden, ließen sich nicht realisieren. Durch Absiedlung mehrerer Magistratsdienststellen und die Besiedlung des angrenzenden Tiefbunkers (Eröffnung 2010) erscheint aber aktuell das Raumproblem gelöst.

Das Bezirksmuseum Alsergrund verdankt ebenso wie die anderen Wiener Bezirksmuseen viel der freiwilligen Arbeit, der Spendenfreudigkeit und dem Enthusiasmus ehrenamtlich tätiger Privatpersonen: Als Beispiel sei der mittlerweile verstorbene langjährige Betreuer der Doderer-Gedenkstätte Engelbert Pfeiffer genannt. Aktueller Leiter der Institution ist Wilhelm Urbanek.

Weblinks

48.22102777777816.354861111111Koordinaten: 48° 13′ 16″ N, 16° 21′ 17″ O