Bezirksmuseum Ottakring

Das Bezirksmuseum Ottakring ist ein dem 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring gewidmetes Bezirks- und Heimatmuseum an der Adresse Richard-Wagner-Platz 19b.

Das Bezirksmuseum Ottakring wurde schon in der Zwischenkriegszeit (1935) gegründet und zählt damit zu den älteren der Wiener Bezirksmuseen. Ein erste Schaustellung der Sammlung erfolgte 1937 in der Abele-Schule, Friedrich Kaisergasse 32. Das NS-Regime schloss das Bezirksmuseum 1939.

Im Mai 1952 erfolgte die Wiedereröffnung am neuen Standort im Ottakringer Amtshaus, das wegen Generalsanierung ab 1969 zeitweilig geschlossen wurde.

1976 wurde das Museum dauerhaft geöffnet; im Sommer 2008 erfolgte eine Renovierung der Museumsräumlichkeiten aus Mitteln der Magistratsabteilung 7 – Kultur. Das Museum dokumentiert die Bezirksgeschichte des alten Weinhauer-Vororts, der sich zum dicht besiedelten Proletarier- und Zuwandererbezirk entwickelte, in etwa 3000 Exponaten. Gezeigt wird auch das Josef Weinheber-Zimmer, das Kabinett des bekannten Lyrikers, und eine Harmonikamacher-Werkstätte. Aktueller Museumsleiter ist Robert Medek.

Der Eintritt ist kostenlos, die Öffnungszeiten sind Sonntag 10:00 bis 12:00 Uhr (ausgenommen Feiertage und Schulferien). Führungen für Gruppen werden gegen Voranmeldung durchgeführt.

Weblinks

48.2091516.327041666667Koordinaten: 48° 12′ 33″ N, 16° 19′ 37″ O