Braunarlspitze

Braunarlspitze
Massiv der Braunarlspitze

Massiv der Braunarlspitze

Höhe 2649 m ü. A.
Lage Vorarlberg, Österreich
Gebirge Lechquellengebirge
Dominanz 6,9 km → Spullerschafberg
Schartenhöhe 612 m ↓ Oberes Johannesjoch
Geographische Lage 47° 13′ 45″ N, 10° 3′ 52″ O47.22916666666710.0644444444442649Koordinaten: 47° 13′ 45″ N, 10° 3′ 52″ O
Braunarlspitze (Vorarlberg)
Braunarlspitze
Typ Felsgipfel
Alter des Gesteins Hauptdolomit
Normalweg Schröcken - Fellealpe - Braunarlspitze

Die Braunarlspitze ist der höchste Gipfel in der Nordhälfte des Lechquellengebirges und daher vor allem aus dem Bregenzerwald sehr auffällig.

Inhaltsverzeichnis

Talorte / Stützpunkte

Bei einer Besteigung im Rahmen einer Tagestour kommt man an diesen Hütten aber üblicherweise nicht vorbei.

Besteigung

Die Besteigung der Braunarlspitze ist eine Bergtour, die im oberen Teil immer wieder Kletterstellen (I und I+) aufweist.

Von Schröcken (Parkplatz hinter der Kirche) über die Fellealpe (Jausenstation) in das Fellbachtal hinein. Über schöne Blumenwiesen steigt man zum Hochbergsattel (Fürggele) hinauf. Dorthin auch von Buchboden (Fahrmöglichkeit bis kurz vor der Metzgertobelalpe) über den Fürggeleweg. Vom Fürggele über den Weimarer Steig immer wieder in leichter Kletterei (I+), an einigen Stellen sind Sicherungen angebracht und über karstige Schrofen zum mächtigen, kreuzgeschmückten Gipfel der Braunarlspitze.

Aussicht

Die Aussicht umfasst Rätikon, Berner Oberland, Verwallgruppe, Silvretta, Ötztaler Alpen, Stubaier Alpen, Lechtaler Alpen, Wetterstein, Mieminger Berge, Allgäuer Alpen, Lechquellengebirge, Bregenzerwald, Säntis, Glarner Alpen und viele andere Gebirgsstöcke im westlichen Teil der Ostalpen.

Bilder

Weblinks

Literatur / Karten

  • Freytag&Berndt: WKN364 Bregenzerwald. (Topographische Karte im Maßstab 1:50.000)
  • Alpenvereinskarte: 3/2 Lechtaler Alpen, Arlberggebiet. (1:25.000)