Bruno Wechner

Bruno Wechner (* 1. Juli 1908 in Götzis; † 28. Dezember 1999 in Bregenz) war der erste Bischof der neu gegründeten Diözese Feldkirch in Vorarlberg.

Leben

Wechner wurde am 26. Juli 1933 zum römisch-katholischen Priester geweiht. Seine Ausbildung war Dr. phil. und Dr. iur. can.. Mit 31. Dezember 1954 zum Titularbischof von Cartenna und Generalvikar und Weihbischof der Apostolischen Administratur Innsbruck-Feldkirch für Vorarlberg in Feldkirch ernannt, wurde er am 12. März 1955 durch Bischof Paulus Rusch zum Bischof geweiht. Am 14. Dezember 1968 wurde er zum Diözesanbischof der neu gegründeten Diözese Feldkirch ernannt.[1] Er war bis 1989 Bischof von Feldkirch. [2] Im Jahr 1975 wurde ihm für seine Verdienste um das Land Vorarlberg das Ehrenzeichen des Landes Vorarlberg in Gold verliehen.

Altbischof Wechner starb im 92. Lebensjahr nach kurzer Krankheit im Sanatorium des Klosters Mehrerau in Bregenz. Nach einem feierlichen Requiem unter der Leitung von Nuntius Donato Squicciarini wurde Wechner in der Bischofsgruft im Feldkircher Dom zur letzten Ruhe gebettet.

Weblinks

  • Eintrag zu Bruno Wechner in: Austria-Forum, dem österreichischen Wissensnetz – online  (auf AEIOU)
  • Eintrag zu Bruno Wechner auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Einzelnachweise

  1. Schematismus der Diözese Feldkirch 1976
  2. Kath-Kirche-Vorarlberg Michael Fliri, Dietmar Steinmair: Gedenken an Bischof Bruno Wechner, 28. Dezember 2009


Vorgänger Amt Nachfolger
- Bischof von Feldkirch
1968–1989
Klaus Küng