Burg Grub

p1p3

Burg Grub
Entstehungszeit: 11. Jahrhundert
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: teilweise erhalten
Ort: Grub
Geographische Lage 48° 42′ 37″ N, 15° 30′ 25″ O48.71027777777815.506944444444Koordinaten: 48° 42′ 37″ N, 15° 30′ 25″ O
Burg Grub (Niederösterreich)
Burg Grub

Die Burg Grub ist eine Burg aus dem 11. Jahrhundert bei dem Dorf Grub an der Großen Taffa nahe Messern im niederösterreichischen Waldviertel. Da die Burg nach 1500 nicht mehr umgestaltet wurde, zeigt sie heute noch bestens ihren spätmittelalterlichen Charakter. Zur Burg zählen unter anderem der Bergfried, die Reste des Palas und die wieder aufgebaute Burgkapelle.

Im Jahre 1970 erwarb das Ehepaar Franz Josef (1914-2006) und Maria Magdalena Hampapa die Ruine Grub für 45.000 Schilling, um sie vor dem Abriss zu bewahren. In den folgenden Jahren wurde der Grundstein zum heutigen Aussehen der Burg durch die Arbeit der Eigentümer und freiwilliger Helfer gesetzt. So konnten zahlreiche wertvolle Bauteile gesichert und erhalten werden. Franz Josef Hampapa, der im Rollstuhl saß, gab die Burg an Bekannte weiter mit der Bitte, sie im mittelalterlichen Stil zu erhalten.

Sie wurde teilweise unter Aufsicht des Bundesdenkmalamtes und nach Beratungen von Angehörigen der Technischen Hochschule in Wien (siehe Burgkapelle) wieder hergestellt.

Lage

  • Lage: 2 km südwestlich von Messern
  • Anschrift: Burg Grub, A-3761 Messern

Weblinks