Burg Hauenstein (Steiermark)

Burg Hauenstein (Steiermark)
Hauenstein 1.jpg
Entstehungszeit: um 1200
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Gallmannsegg
Geographische Lage 47° 11′ 27″ N, 15° 4′ 32″ O47.19083333333315.075555555556952Koordinaten: 47° 11′ 27″ N, 15° 4′ 32″ O
Höhe: 952 m ü. A.
Burg Hauenstein (Steiermark) (Steiermark)
Burg Hauenstein (Steiermark)

Die Burgruine Hauenstein liegt in der Gemeinde Gallmannsegg im oberen Kainachtal im Bezirk Voitsberg und beherrschte von ihrer erhöhten Lage eine im Mittelalter wichtige Verkehrsstraße, die Graz beziehungsweise Voitsberg mit Judenburg und dem oberen Murtal verband.

Im Jahr 1222 wurde die kleine gotische Burg erstmals urkundlich erwähnt. Als Besitzer wird Wulfing von Hanau erwähnt, woher auch der Name kommt, im Laufe der Zeit wechselte die Burg mehrfach den Besitzer. Ab dem 15. Jahrhundert verlor die Straße über die Gleinalm an wirtschaftlicher Bedeutung und damit auch deren Schutz durch die Burg, die zunehmend verkam. Die Ausgrabungen, die seit 1999 in der Ruine durchgeführt wurden, weisen jedoch darauf hin, dass die Burg erst Ende des 16. oder zu Beginn des 17. Jahrhunderts im Anschluss an ein massives Feuer aufgegeben worden sein dürfte.

Weblinks