Burg Schauenstein (Pölla)

Burg Schauenstein (Pölla)
Ruine schauenstein juni2010 2.JPG
Entstehungszeit: vor 1175
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Pölla
Geographische Lage 48° 37′ 59″ N, 15° 30′ 37,8″ O48.63305615.510507460Koordinaten: 48° 37′ 59″ N, 15° 30′ 37,8″ O
Höhe: 460 m ü. A.
Burg Schauenstein (Pölla) (Niederösterreich)
Burg Schauenstein (Pölla)

Die Ruine der Burg Schauenstein steht bei Pölla im Waldviertel in Niederösterreich (Österreich). Die Anlage gehört zum Typus der Höhenburgen und befindet sich auf einer Höhe von 460 m ü. A.

Geschichte

Im Jahr 1175 wurde erstmals ein Poppo von Schauenstein urkundlich erwähnt. Spätere Besitzer waren unter anderem die Kuenringer und Sonnberger. Im Jahr 1467 ging die Burg an Ulrich von Grafenegg, der sie an Matthias Corvinus übergab. Daraufhin wurde sie von kaiserlichen Truppen unter Kaiser Friedrich III. erobert.

Im 16. Jahrhundert wurde die Burg noch einmal erneuert. 1622 erwarben die Kuefstein die Burg und verbanden die Herrschaft Schauenstein mit der Herrschaft Greillenstein. 1645 wurde Schauenstein während des Dreißigjährigen Kriegs von den Schweden erobert, zerstört und nicht wieder aufgebaut. Erst im letzten Jahrzehnt wurden Sicherungsarbeiten durchgeführt.

Erhalten ist ein fünfeckiger Bergfried aus dem 13. Jahrhundert sowie der Palas, von dem man eine gute Aussicht auf das Kamptal hat. In der Nähe der Burgruine Schauenstein befindet sich auch die Ruine der Burg Rundersburg, die um 1300 verfiel.

Literatur

  • Gerhard Reichhalter, Karin und Thomas Kühtreiber: Burgen. Waldviertel und Wachau. 1. Auflage. Schubert und Franzke, St. Pölten 2001, ISBN 3-7056-0530-5.

Weblinks

 Commons: Ruine Schauenstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien