Burgruine Hardegg

Dieser Artikel behandelt die Burgruine in Kärnten, für die gleichnamige Burg in Niederösterreich, siehe Burg Hardegg.

p3

Burgruine Hardegg
Burgruine Hardegg, gesehen von Eberdorf

Burgruine Hardegg, gesehen von Eberdorf

Entstehungszeit: vor 1134
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ort: Liebenfels
Geographische Lage 46° 43′ 2″ N, 14° 15′ 29″ O46.71722222222214.258055555556Koordinaten: 46° 43′ 2″ N, 14° 15′ 29″ O
Burgruine Hardegg (Kärnten)
Burgruine Hardegg

Die Burgruine Hardegg liegt bei Zweikirchen, Gemeinde Liebenfels in Kärnten, Österreich.

Die Ruine ist eine kleine romanische Zwillingsburganlage auf bewaldetem Hügel nördlich der Ortschaft Zweikirchen. In der Renaissance erfolgten Umbauten und Erweiterungen. Südlich der Burganlage befand sich ein höher gelegener runder Turm mit Kapelle. Von diesen Gebäuden ist jedoch nur noch eine Mauer übrig.

Erste urkundliche Erwähnung war 1134 (Mengotus de Hardeche et filius eius Gotpoldus), der Verfall begann vermutlich im 18. Jahrhundert, als die sogenannte Dachsteuer eingeführt wurde.

Die Burgruine befindet sich im Privatbesitz, das Betreten ist aufgrund der akuten Einsturzgefahr und sich ständig lösender Steine verboten.

In der Nähe befinden sich die Burgruine Liebenfels, die Burgruine Gradenegg und die Burgruine Liemberg.

Literatur

  • F.X. Kohla, G. A. v. Metnitz, G. Moro: Kärntner Burgenkunde Erster Teil - Kärntens Burgen, Schlösser Ansitze und wehrhafte Stätten. Geschichtsverein für Kärnten, Klagenfurt 1973
  • Hugo Henckel-Donnersmarck: Burgen und Schlösser in Kärnten. Verlag Joh. Leon sen., Klagenfurt

Weblinks

 Commons: Ruine Hardegg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien