Café Malaria

Filmdaten
Originaltitel Malaria
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1982
Länge 82 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Niki List
Drehbuch Niki List
Produktion Niki List
Musik Minisex, Karl Gott, Gelbe Zone, Rosachrom, Ernste Jugend, Viele Bunte Autos, Plastix, Freddy Gigele
Kamera Peter Schreiner
Schnitt Niki List
Besetzung

Malaria oder auch Café Malaria ist der Titel eines österreichischen New-Wave-Films von Niki List aus dem Jahr 1982. Niki Lists Debüt fängt auf ironische Weise die bizarre Jugendkultur der frühen 1980er Jahre in Wien ein.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Film handelt vom Café Malaria, in dem diverse Jugendgruppierungen wie linke Aktivisten, Popper, New Wave Punks, Drogendealer, verwirrte Außenseiter, Machos etc. aufeinandertreffen und agieren: Sie diskutieren ohne viel zu sagen, schweigen, verlieben sich im Minutentakt, trinken und lachen. Das Café wird von der Barfrau Tusnelda geführt, die bunte Drinks mit schrägen Namen wie „Valium Eins“ oder „Schizo“ aus einem Chemiebaukasten kreiert und ihren Kunden serviert.

Besonderheiten

Der Film ist trotz deutschsprachiger Schauspieler nachsynchronisiert.

Hintergrund

Der Film wurde 2007 als Teil der DVD-Serie „Der österreichische Film“ veröffentlicht.

Musik und Musikstücke

Die in den frühen 1980er Jahren aktiven österreichischen Bands Minisex, Karl Gott, Gelbe Zone, Rosachrom, Ernste Jugend, Plastix, Freddy Gigele und Viele Bunte Autos liefern den Soundtrack zu dem Film.

Liste der Musikstücke (unvollständig):

  • Ernste Jugend - Fühlen Sie Die Macht
  • Karl Gott - Malaria
  • Karl Gott - Oh Bitte Tanz Nicht
  • Minisex - Ich Fahre Mit Dem Auto
  • Minisex - Nimm Die Nacht (Café Malaria Version)
  • Plastix - Konsumier Mich
  • Plastix - Die Deutsche Bank
  • Rosachrom - Du Brichst Mein Herz
  • Viele Bunte Autos - Küsse
  • Viele Bunte Autos - Liliputaner
  • Substandard Casanova - Minisex

Auszeichnungen

Weblinks