Charles Harrison Wright

Charles Harrison Wright, ab 16. Juni 1871 von Wright (* 9. Oktober 1821 in Wood Green, England[1]; † 14. Juli 1885 in Baden-Baden) war ein preußischer Offizier.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Relief Verfolgung des Feindes über Frenois auf Sedan mit Wright als letztem Reiter, siehe Inschrift im unteren Reliefrahmen.

Wright war der Sohn des englischen Gutsbesitzers Samuel Wright († 1853) und seiner Frau Louise, geb. Harrison. Als Kind kam er mit seiner Mutter nach Deutschland, wo sie 1839 in Bonn starb. Charles trat am 3. Februar 1839 als Offiziersanwärter in das Rheinische Ulanen-Regiment ein und begann die Offizierslaufbahn in der preußische Armee. 1840 wurde er Secondeleutnant. Im Deutschen Krieg diente er als Major und Adjutant des Generalstabschefs Helmuth Karl Bernhard von Moltke. Im deutsch-französischen Krieg war er als Oberst Kommandeur des Rheinischen Dragoner-Regiments Nr. 5. Auf dem Relief Verfolgung des Feindes über Frenois auf Sedan, einer Szene vom 31. August 1870, am Berliner Prinz-Albrecht-von-Preußen-Denkmal ist Wright als letzter Reiter in der von Prinz Albrecht von Preußen angeführten Kavallerie dargestellt. Am 16. Juni 1871 wurde er von Wilhelm I., König von Preußen, bei Gelegenheit des Einzugs der Truppen in Berlin „wegen der im Kriege gegen Frankreich bewiesenen Tapferkeit" in den Adelstand erhoben. Zuletzt war er Kommandeur der Kavallerie-Division des XV. Armeekorps und wurde als Generalleutnant zur Disposition gestellt.

Er war verheiratet mit Ellen, geb. Lloyd. Das Paar hatte drei Söhne, die Offiziere wurden, und eine Tochter.

Wappen (1871)

Unter silbernem, mit dem Eisernen Kreuze belegten Schildeshaupte in Schwarz ein mit drei blauen Lanzenspitzen belegter goldener Sparren, begleitet von drei (2 :1) goldenen Einhornköpfen. Auf dem gekrönten Helme mit blau-goldenen Decken ein emporgestreckter mit goldenem Schuppenpanzer bekleideter Rechtarm, welcher einen kurzen Wurfspieß mit blauer Pfeilspitze hält. Wahlspruch: ESSE QUAM VIDERI (Lat.: [mehr] sein als scheinen).

Literatur

  • Marcelli Janicki: Handbuch des preußischen Adels. Band 1, Mittler, Berlin 1892, S. 631.
  • Otto Kusenberg: Geschichte des Rheinischen Ulanen-Regiments Nr. 7 1815-1890. Mittler, Berlin 1890.

Einzelnachweise

  1. Es ist unklar, ob dies Wood Green im London Borough of Haringey oder en:Wood green, West Midlands ist