Christa Nebenführ

Christa Nebenführ (* 6. August 1960 in Wien) ist eine österreichische Schriftstellerin, Schauspielerin und Journalistin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Christa Nebenführ arbeitete in den frühen 1980er-Jahren als Schauspielerin an verschiedenen Landestheatern in der Bundesrepublik, hospitierte 1985 bei George Tabori an den Münchner Kammerspielen und war danach in der freien Wiener Szene als Darstellerin, Regisseurin und Dramaturgin für Textfassungen tätig. 1993 bis 2005 verfasste sie gemeinsam mit ihrem Gatten die wöchentliche Kolumne „Kinderkram“ in der österreichischen Tageszeitung Kurier. Ein Philosophiestudium, das mittels eines Jobs in Wiens erstem Clubbing („Soul Seduction“) finanziert wurde, schloss sie 1996 bei Rudolf Burger mit Auszeichnung ab und ergänzte es durch einen Studienaufenthalt als Research Associate am Philosophy Department der State University of New York at Stony Brook.

In ihren Werken thematisiert sie ironisch „die beschämende Differenz zwischen der Kunst und dem Leben“ (Adorno). Sie ist mit Essays und Rezensionen in verschiedenen Printmedien vertreten, schreibt Radio-Features[1] und ist als Kulturvermittlerin (seit 2003 Sommerlesereihe im Café Prückel, Leitung diverser Schreibgruppen) tätig. Sie ist Mitglied der GAV, der IG Autoren und Vorstandsmitglied des Literaturkreises Podium.

Christa Nebenführ lebt mit ihrem Mann, dem Fernsehredakteur Dominik Hillisch, und ihren beiden Töchtern (1998 und 2000 geboren) in Wien.

Werke

  • 1995 Erst bin ich laut... Gedichte, Verlag Grasl, Bad Vöslau
  • 1997 Inzwischen der Zeit Gedichte, Verlag Deuticke, Wien
  • 1997 Sexualität zwischen Liebe und Gewalt, Milena Verlag, Reihe Wissenschaft
  • 2006 Blutsbrüderinnen, Roman, Milena Verlag Wien

Hörspiele

  • 1996 Intelglation Kurzhörspiel, Kunstradio Ö1

Herausgeberschaft

  • 1994 Liebe ist die Antwort, aber was war die Frage? (Hrsg.) Wiener Frauenverlag
  • 1998 Die Möse. Frauen über ihr Geschlecht. Promedia, Wien

Preise, Auszeichnungen

  • 1993 Preis der Arbeiterkammer Kärnten für Literatur der Arbeit
  • 1996 Förderungspreis des Theodor Körner Fonds
  • 2007 Werkzuschuss aus dem Jubiläumsfond der Literar-Mechana
  • 2007 Viert gereihte beim Journalistenpreis des Hilfswerks Österreich

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Grazer Autorinnen Autorenversammlung (GAV), Abfragedatum: 5. Juni 2011.