Christian Ernst zu Stolberg-Stolberg

Christian Ernst Graf zu Stolberg-Stolberg (* 30. Juli 1783 in Tremsbüttel; † 22. Mai 1846 in Lemberg) war ein österreichischer k.u.k. Feldmarschalleutnant. Er wurde am 24. November 1837 zum Generalmajor und am 3. April 1846 zum Feldmarschalleutnant befördert.[1]

Familie

Christian Ernst entstammte der deutschen hochadligen Familie der Grafen zu Stolberg. Sein Vater war der später zum Katholizismus konvertierte Jurist und Dichter Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg, seine Mutter dessen erste Frau Henriette Eleonore Agnes von Witzleben. Christian Ernst wurde als erstes von 18 Kindern geboren. Davon entstammten vier Kinder der ersten Ehe seines Vaters.

Der Bruder Johann Peter Cajus (1797–1874) war Rittergutsbesitzer und Reichstagsabgeordneter. Der Bruder Leopold Friedrich (1799–1840) war Kreishauptmann des Salzburgkreises des Landes Österreich ob der Enns (heute Oberösterreich). Sein Bruder Joseph Theodor (1804–1859) war Gutsbesitzer und Politiker.

Christian Ernst war seit 1818 mit Josephine von Gallenberg (1784–1839) verheiratet. Aus der Ehe gingen fünf Kinder, darunter ein Sohn, hervor.[2]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Antonio Schmidt-Brentano: Die k. k. bzw. k. u. k. Generalität 1816–1918 (Online beim Österreichischen Staatsarchiv, © 2007)
  2. Ausführliche Stammtafel der Familie