Christian Hörl (Politiker)

Christian Hörl (* 23. Juni 1962 in Salzburg) ist ein ehemaliger österreichischer Politiker (Die Grünen). Aktuell ist er als Coach, Supervisor und Projektbegleiter tätig. Als Politiker war Hörl von 1993 bis 2000 Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag und in dieser Zeit von 1994 bis 1999 Klubobmann der Grünen.

Leben und Wirken

Christian Hörl wurde am 23. Juni 1962 als Sohn des Volksschuldirektors Hans Hörl und dessen Frau Hannelore in Salzburg geboren. Er wuchs in Bruck an der Großglocknerstraße auf, wo er von 1968 bis 1972 die Volksschule besuchte. Anschließend ging er ans Gymnasium in Zell am See, wo er 1980 maturierte. Direkt danach begann er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck, das er 1985 mit der Sponsion zum Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften abschloss. Bereits 1984 war der gebürtige Salzburger nach Dornbirn ins Bundesland Vorarlberg umgezogen, wo er am 17. Oktober 1986 seine Frau Gabriele, eine gebürtige Dornbirnerin, heiratete. Sie bekamen in den Jahren 1984 und 1988 einen Sohn und eine Tochter.

Vom 1. August 1986 bis 31. März 1995 war Hörl als Geschäftsführer des Vereins DOWAS, der sich um Arbeits- und Wohnungssuchende kümmert, tätig. Im Jahr 1989 trat Christian Hörl der Partei „Grüne Alternative Vorarlberg“ – einer von zwei zu dieser Zeit in Vorarlberg existierenden Grünen-Bewegungen – bei. Von 1989 bis 1991 absolvierte Hörl am Institut für angewandte Psychologie in Zürich eine Ausbildung zum diplomierten Teamsupervisor, Praxisberater und Projektbegleiter. Am 14. April 1993 folgte er seiner Parteikollegin Jutta Kräutler-Berger auf deren Landtagsmandat nach, nachdem diese zuvor freiwillig aus dem Landtag ausgeschieden war. Am 4. Oktober 1994 wurde er nach der Landtagswahl, bei der die nun vereinten Grünen mit 3 erreichten Mandaten wieder den Klubstatus erreichten, von den Grünen Abgeordneten zu deren Klubobmann im Landtag gewählt.

Klubobmann blieb Hörl bis zum 4. Oktober 1999, Landtagsabgeordneter bis zum 31. Jänner 2000. Im September 2002 trat Christian Hörl aus der Grünen Partei aus. Seit Mai 2000 arbeitet er als freiberuflicher Unternehmensberater mit Sitz in seiner Wahlheimatgemeinde Lauterach und Bürostandort in Bregenz. In dieser Zeit war er von August 2000 bis Juni 2001 auch einige Monate als Unternehmensberater im BWI in Dornbirn beschäftigt. In seiner derzeitigen Tätigkeit ist Hörl vorwiegend im social Profit und zivilgesellschaftlichen Bereich tätig und dabei unter anderem Projektleiter des Dialogprojekts im Bildungshaus St. Arbogast und Mitveranstalter der Projekte der Hoffnung.

Weblinks