Christian Schuhböck

Christian Schuhböck (* 17. März 1962 in Wien) ist ein österreichischer Landschaftsökologe. Er ist Generalsekretär der Natur-, Kultur- und Landschaftsschutzorganisation Alliance for Nature – Allianz für Natur (AFN).

Inhaltsverzeichnis

Leben

Schuhböck erhielt eine Ausbildung zum Dipl.-Ing. für Landschaftsökologie an der Universität für Bodenkultur Wien. 1988 wurde er mit dem Österreichischen Staatspreis für Umweltschutz 1988 („Konrad-Lorenz-Preis für Umweltschutz“) des Bundesministeriums für Umwelt für „besondere Leistungen zur Erhaltung des Unwiederbringlichen insbesondere zur Verhinderung irreversibler Schäden der Biosphäre in Österreich“ (Initiative „Rettet das Dorfertal“) ausgezeichnet.[1] Weiterhin ist er Träger des „Landschaftsschutzpreis 1992“ („Conservation Awards“) des Bundesministeriums für Umwelt, Jugend und Familie für die AFN-Initiative „Semmeringbahn statt Tunnelwahn“[2].

1995 erhielt er eine Nominierung der AFN-"Initiatives for the World Heritage" (‘Initiativen für das Welterbe’) für den UNESCO-"Sultan Qaboos Prize for Environmental Preservation 1995" durch die Republik Österreich. 1998/1999 erfolgte eine Eintragung ins "Guinness-Buch der Rekorde" beim UNESCO-Welterbe-Emblem im Rahmen der Feier "Weltkulturerbe Semmeringbahn".[3] 1999 erhielt er eine Auszeichnung mit dem "Preis des Stadtpräsidenten von Toruń" (Polen) für die Präsentation der AFN-Wanderausstellung "Das Welterbe" bei der internationalen Messe "Tour-Expo ’99".

2002 folgten Auszeichnungen mit dem „Preis des Stadtpräsidenten von Toruń“ (Polen) für den attraktivsten Messestand (Weltkulturerbe Altstadt von Salzburg, Nationalpark Hohe Tauern, Großglockner-Hochalpenstraße und Österreichs Welterbestätten) bei der internationalen Messe „Tour-Expo 2002“, mit dem „Grand Prix“ der internationalen Welterbe-Messe „Tour-Expo 2002“ in Toruń (Polen) für die komplexe und interessante AFN-Präsentation aller Welterbestätten Österreichs, sowie die Performance „Rock me Amadeus“. Außerdem bekam er 2002 die „Europa Nostra Medal of Honour“ für seinen Beitrag zum Schutz und zur Wertsteigerung des natürlichen und kulturellen Erbes von Europa.[4] Darüber hinaus begründete das „Management Committee of Europa Nostra“ seine Entscheidung damit, dass Christian Schuhböck zu jenen Persönlichkeiten gehörte, deren Arbeit für das Erbe Europas von „Europa Nostra“ anerkannt wird. 2002 erfolgte zu dem eine Eintragung von Christian Schuhböck in die Liste „The Best in Heritage“, erstellt von ICOM, UNESCO, Europa Nostra, mit Unterstützung des Ministeriums für Kultur der Republik Kroatien.

2004 erhielt Schuhböck eine Auszeichnung der Polnisch-Österreichischen-Gesellschaft für besondere Verdienste um die Beziehungen zwischen Österreich und Polen. 2007 bekam er eine Nominierung für den „Neptun Wasserpreis 2007“ für die Initiative „Grüner See / Hochschwab – Naturschutz für Wasserschutz“. 2008 folgte eine Auszeichnung der „Vereinigung der Freunde Grinzings“ für den Einsatz um die Erhaltung der Grinzinger Weingarten-Kulturlandschaft. 2009 erhielt er das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich[5].

Publikationen

  • Christian Schuhböck, Autorenteam (Hrsg.): Österreichs Welterbe: Kulturdenkmäler und Landschaften unter dem Schutz der UNESCO. Christian Brandstätter, Wien 2002, ISBN 3-85498-178-3.
  • Österreichs Welterbe, Christian-Brandstätter- und Reader’s-Digest-Verlag, 2002
  • Weltkulturerbe Semmeringbahn, Kral-Verlag, Berndorf 2009

Einzelnachweise

  1. http://www.umweltnet.at/filemanager/download/9768/
  2. http://www.alliancefornature.at/unten_intern_bio_cs.htm
  3. http://www.whoiswho.co.at/verlag/63.php?txt_Language=AT&real_str_PersID=2100294&uniqueID=9db89525-0ed5-4d8b-82cb-1f0526b99700
  4. http://www.kral-verlag.at/kralverlag/index.php?option=com_content&view=article&id=49&Itemid=6
  5. http://www.clubdergrinzinger.at/grosses-ehrenzeichen-der-republik-oesterreich-fuer-landschaftsschuetzer-christian-schuhboeck

Weblinks