Christoph Zielinski

Christoph Zielinski (* 20. Mai 1952 bei Krakau) ist ein österreichischer Internist und Professor an der Medizinischen Universität Wien. Zu seinen wichtigsten Arbeitsgebieten gehören die Onkologie und Hämatologie, klinische Immunologie und Rheumatologie.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Zielinski wurde 1952 als Sohn des polnisch-jüdischen Schriftstellers und Holocaust-Überlebenden Adam Zielinski geboren. Er studierte Medizin in Wien und promovierte 1976. In Boston (USA) absolvierte er von 1979 bis 1981 einen Studienaufenthalt. Über seinen damaligen Vorgesetzten Prof. Geyer kam er Mitte der 1980er Jahre zu seinem „Lebensthema“ („Machen Sie doch Krebs“) und wurde 1992 zum Professor für Klinisch-Experimentelle Onkologie ernannt. Seit 2001 ist Zielinski Leiter der Klinischen Abteilung für Onkologie an der Universität Wien. Seit 2004 ist er Vorstand der I. Universitätsklinik für Innere Medizin der Medizinischen Universität Wien (MUW). Von 2008 bis 2010 war er Vizerektor der MUW. 2010 wurde er zum Koordinator des Comprehensive Cancer Center, einer gemeinsamen Einrichtung der MUW und des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) ernannt. Zielinski hat über 400 wissenschaftliche Arbeiten publiziert.

Seit 1994 ist Zielinski mit der ORF-Moderatorin Ricarda Reinisch-Zielinski verheiratet. Gemeinsam haben sie einen Sohn (* 1995). Aus einer früheren Ehe hat Zielinski zwei weitere Kinder (*1984 und 1986), von denen eines die Internet-Plattform www.delinski.at betreibt.

Auszeichnungen

Werke

  • mit Rupert Bartsch, Thomas W. Grunt: Drugs for HER-2-positive Breast Cancer (Milestones in Drug Therapy). Springer, Basel 2011.
  • mit Manuela Schmidinger: Targeted Therapy beim Nierenzellkarzinom. Verlag Uni Bremen 2009.
  • mit Raimund Jakesz: Mammacarcinom (Onkologie heute). Springer, Wien 1999.

Weblinks