Christuskirche (Salzburg)

Christuskirche (2007)

Die evangelische Christuskirche steht in der Neustadt der Stadt Salzburg. Die Kirche steht unter Denkmalschutz und gehört zum UNESCO-Welterbe Historisches Zentrum der Stadt Salzburg.

Der freistehende historistische Backsteinbau wurde von 1863 bis 1867 nach den Plänen des Architekten Jacob Götz erbaut. Die Hauptportalseite mit mittig vorgesetztem reich gegliedertem Fassadenturm steht zum Elisabethkai und damit offen zur Salzach. Über dem Turmuhrgeschoß verläuft ein Balkon, darüber ein achteckiges Glockengeschoß mit achteckigem spitzem Zeltdach. Das Langhaus mit offenem Dachstuhl hat an drei Seiten eine umlaufende Holzempore und eine Kanzel aus der Bauzeit. Der eingezogene gotisiert kreuzgratgewölbte Altarraum liegt zwischen zwei Sakristeien und hat eine abgesetzte polygonale Apsis.

Auf zwei Leinwandbildern von Friedrich Martersteig (1868) werden der Treueschwur und der Auszug der Protestanten aus Salzburg dargestellt. die Apsisfenster aus 1950 von Albert Birkle zeigen Christus als Guter Hirte und die Heiligen Petrus und Johannes Evangelist.[1]

Der Evangelische Pfarrhof und ein Kindergarten in der Schwarzstraße mit romanisierter Fassade wurden ebenfalls nach den Plänen von Jacob Götz von 1868 bis 1869 erbaut.[1]

Weblinks

 Commons: Christuskirche (Salzburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Dehio Salzburg 1986, Salzburg Neustadt, Evang. Christuskirche, Seite 632

47.804231813.0398604Koordinaten: 47° 48′ 15″ N, 13° 2′ 23″ O