Citytunnel (Bregenz)

Stadtseitiges Tunnelportal des Citytunnels (2011)

Der Citytunnel in Bregenz ist ein 1.311 m langer Tunnel im Verlauf des Zubringers zur Rheintal/Walgau Autobahn A14 für die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz.

Der Citytunnel wurde nötig, nachdem in den 1970er-Jahren wegen des Unmuts der Bregenzer Bevölkerung die Führung der A14 entlang des Bodenseeufers zu Gunsten des Pfändertunnels aufgegeben wurde. Um die Wohngebiete im Südosten der Stadt Bregenz zu entlasten, wurde ein ca. 2 km langer Autobahnzubringer direkt vom Südportal des Pfändertunnels bei Bregenz-Weidach unter dem Ölrain zur L202 in der Nähe des Bregenzer Bahnhofs, des Gewerbegebiets sowie der Hauptstraße in die Schweiz gebaut.

Durch diese viel aufwändigere Bauweise gegenüber einer Anschlussstelle direkt an der Autobahn hat sich auch die Anbindung von Bregenz an die Autobahn verzögert. Der Abschnitt der A14 von Dornbirn-Nord bis zur Staatsgrenze bei Hörbranz wurde bereits am 10. Dezember 1980 für den Verkehr freigegeben, während der Citytunnel erst am 1. Juni 1984 freigegeben werden konnte.[1] Dennoch wurde, um der Verkehrssteigerung Rechnung zu tragen, in den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts eine zusätzliche Anschlussstelle Bregenz-Weidach am Autobahnzubringer, unmittelbar vor der Verknüpfung mit der Autobahn gebaut.

Ungefähr in der Tunnelmitte befindet sich ein Seitentunnel, der zur Tunnellüftung verwendet wird sowie als Notausgang dient. Die Lüftung im Tunnel ist als Längslüftung in zwei Abschnitten ausgeführt, der einröhrige Tunnel wird im Gegenverkehr befahren.

Quellen

  1. http://www.wabweb.net/verkehr/austria/a_ab3.htm