Clemens Salesny

Clemens Salesny (* 15. Mai 1980 in Scheibbs, Niederösterreich) ist ein österreichischer Saxophonist und Klarinettist.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

1998 bis 2005 studierte Salesny Saxophon an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Klaus Dickbauer und Wolfgang Puschnig. Von 2000 bis 2005 kam es zur Zusammenarbeit mit Bumi Fian; auch bildete er ein Duo mit dem Pianisten Clemens Wenger. Weiterhin spielte er im Trio mit dem Vibraphonisten Woody Schabata und dem Kontrabassisten Raphael Preuschl.

2004 war er einer der Initiatoren der JazzWerkstatt Wien. Salesny arbeitete auch zusammen mit Steven Bernstein, Joe Zawinul, Oliver Lake, Sunny Murray, Harry Pepl, Christian Mühlbachers Nouvelle Cuisine, Uli Scherer, Flip Philipp, Georg Breinschmids Mingus Project, Renald Deppe & die Wachauer Pestbläser, Concert Jazz Orchestra Vienna, Gansch and Roses, Wolfgang Reisinger, Andy Manndorff, Peter Herbert, Wolfgang Mitterer, Armin Pokorn, Jean-Paul Bourelly, Dick Griffin, Denis Colin Trio, Sabina Hank Orchestra, Takon Orchester oder Bodo Hell.

Salesny lebt in Wien.

Preise und Auszeichnungen

2001 erhielt Salesny das New York Stipendium des Hans Koller Preises. Beim „Austrian Young Lions“-Jazzwettbewerb 2002 belegte er den 2. Preis. 2005 wurde er mit dem „The Austrian Sound of Music“ – Förderpreis des BMAA ausgezeichnet. 2006 erhielt er als Newcomer des Jahres den angesehenen Hans Koller Preis mit der „JazzWerkstatt Wien“.

Diskographische Hinweise (Auswahl)

  • Clemens Salesny/Bumi Fian Quintett: „Always Blue“, 2004
  • Clemens Salesny/Clemens Wenger: „Die wilden Jahre“, 2005
  • Salesny/Schabata/Preuschl + Herbert Joos, 2007
  • Clemens Salesny Electric Band: „Live At JazzWerkstatt“, 2008
  • Nouvelle Cuisine: „Live At Porgy & Bess, 2001
  • Paul Zauner Ensemble feat. Eddie Henderson: „Association“, 2004
  • Max Nagl: „Quartier du Faisan“, 2005

Weblinks