Conrad Sörgel von Sorgenthal

Conrad Sörgel von Sorgenthal (* 1735 in Nürnberg; † 17. Oktober 1805 in Wien) war ein österreichischer Beamter und Manufakturendirektor.

Conrad Sörgel von Sorgenthal war zunächst für verschiedene Textilmanufakturen erfolgreich tätig. Von 1784 bis zu seinem Tod leitete er die Wiener Porzellanmanufaktur, die unter seiner Führung in wirtschaftlicher wie in künstlerischer Hinsicht („malerische Periode“) einen großen Aufschwung nahm. Sorgenthal war auch oberster Beamter für das staatliche Manufakturwesen.

Im Jahr 1932 wurde in Wien Floridsdorf (21. Bezirk) die Sorgenthalgasse nach ihm benannt.

Literatur

  • W. Seipel (Hg.), Weißes Gold aus Europa, Ausstellungskatalog, Kunsthistorisches Museum Wien, 1997
  • E. Sturm-Bednarczyk, Wiener Porzellan des Klassizismus. Die Ära C. von Sorgenthal, 2000