Content Award Vienna

Beim Content Award Vienna werden unterschiedliche Preise an Medienschaffende aus Wien vergeben. Er wird seit 2009 jährlich veranstaltet. Parallel dazu wird seit 2010 auch die Content Award Conference im Media Quarter Marx abgehalten, um einen Diskussionsraum für medienspezifische Inhalte zu schaffen. Veranstalterin ist die ZIT – Die Technologieagentur der Stadt Wien GmbH.[1]

Inhaltsverzeichnis

Nominierte und Gewinner des Content Award 2009

Shorts
  • Adnan Popovic, Laokoongruppe – Walzerkönig (Gewinner der Kategorie Shorts)
  • Harald Hund und Paul Horn – Dropping Furniture
  • Katharina Gruzei – Dialoge I-IV
Games
  • Felix Bohatsch/(Broken Rules GmbH) – And Yet it Moves (Gewinner der Kategorie Games)
  • Martin Filipp/ Deep Silver GmbH – Cursed Mountain
  • Philipp Seifried/ Bobblebrook OG – Coign of Vantage
  • Clemens Sagmeister und Georg Molzer - Rollenspiel
  • Mateusz Gorecki (Rarebyte OG) - Lemming Rampage
Open
  • Mirjam Baker und Michael Kren - Zoot Woman – Memory (Gewinner der Kategorie Open)
  • Roland Schlager - Herzig
  • Rafael Mayrhofer - Drop Out
U 18
  • Florian Matzka - Borgen bringt Sorgen (Gewinner der Ketagorie U18)
  • Stefanie Falkeis - Der Atem des Todes
  • Isabel Stumfol - Die Würze des Lebens
FemPower
  • Maria Legat - Millions od Dreads - Schwoaza Mann (Gewinnerin der Kategorie FemPower)
  • Lia - Philia 01
  • Claudia Larcher - HEIM

Nominierte und Gewinner des Content Award 2010

Shorts
  • Clemens Kogler – Stuck in a groove (Gewinner der Kategorie Shorts)
  • Nicolas Mahler – Mystery Music
  • Veronika Schubert - Tintenkiller
Games
  • Jürgen Brunner – Pitiri 1977 (Gewinner der Kategorie Games)
  • Kurt Korbatits – Punch'n'Crunch
  • Thomas Gieler – cubotronic 3D
Open
  • Sarah Nörenberg – Sie nannten ihn Spencer (Gewinnerin der Kategorie Open)
  • Martin Lorenz - .mrt Wien ↔ Tokyo
  • Stephan Richter – Ginga / Fashion
FemPower
  • Claudia Poepperl – adaffix (Gewinnerin der Kategorie FemPower)
  • Veronika Schubert – Tintenkiller
  • Anna Kohlweis - Devil
MobileApp
  • Jörg Piringer - abcdefghijklmnopqrstuvwxyz for iPhone
  • Tobias Hann – vouch – Mobile Gutscheinwerbung
  • Thomas Gieler – cubotronic 3D
Character
  • Florian Juri – Zerebrale Dichotomie (Gewinner der Kategorie Character)
  • Sandra Reichl - Peace & Intercultural Dialogue
  • Alexander Herrmann - SYSTEM

Einzelnachweise

  1. http://www.wien.gv.at/arbeit-wirtschaft/content-award.html

Weblinks