Coshiva

Coshiva (Wien 2009)
Coshiva (Wien 2009)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Butterfly
  AT 60 04.07.2008 (6 Wo.)
Sunday Afternoon
  AT 65 10.08.2012 (… Wo.)

Coshiva (* 18. Juli 1977 in Kuchl, Salzburg) ist der Künstler- und Projektname der österreichischen Musikerin und Sängerin Daniela Wimmer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Coshiva, gebürtige Salzburgerin aus Kuchl, nimmt bereits mit sechs Jahren Klavierunterricht und lernt selbst Gitarre zu spielen. Beide Instrumente spielt sie bis heute. In ihrer ersten Band spielte sie mit siebzehn, zugleich begann sie ihre ersten Lieder zu schreiben. Nach einigen Jahren als Solokünstlerin in Salzburger Clubs und als Strassenmusikerin in der Schweiz, bereiste sie die USA. Zurück in Salzburg lernte sie Che Rubin (Produzent für Spezialeffekt bei George Lucas und Disney) kennen und begann während ihres Studiums an der Fachhochschule Salzburg für MultiMediaArt (Major Audio) an einem Pop-Album zu arbeiten.

2002 folgte der erste Plattenvertrag bei Homebase Records, dem Wiener Plattenlabel von Christian Kolonovits, im Jahr darauf erschien ihre Debütsingle Leaving Today in Österreich und Deutschland. Das Debütalbum Thousand Miles Away (2003) wurde auf Ö3 als „Album-Tipp der Woche“ vorgestellt, 2004 folgt die Weihnachtssingle It's Christmas Time, die Coshiva bei der Licht ins Dunkel-Gala 2004 live vorstellte. Nach der Übersiedlung nach Wien und Abschluss ihres Studiums [DI FH] komponierte Coshiva Songs für den österreichischen Kinofilm Spiele Leben, trat als Supportact der Sugababes und auf verschiedenen Festivals (FM4-Frequency 2004, Donauinselfest 2006) auf.

Den vorläufigen Höhepunkt ihrer musikalischen Karriere erreicht Coshiva mit ihrem selbst produzierten zweiten Album Butterfly und der gleichnamigen Single im Frühjahr 2008. Sie wechselte von Rock zum Stil von Singer-Songwritern und übernahm auch selbst das Management und die Labelarbeit. Die Single Butterfly erreichte die österreichischen Singlecharts und wurde während des Sommers regelmäßig von verschiedenen Radiostationen gespielt. Die Butterfly-Tournee 2008 startete in Joe Zawinul's Birdland (Wien) und führte sie durch ganz Österreich. Im Oktober 2008 folgte die Single Presence of Vienna für die sie den Young Artist Music Award 2009 erhielt. Ebenfalls 2009 wurde sie mit dem Austrian Newcomer Award 2009 ausgezeichnet und in den Kategorien „Pop“ und „Album“ für den Amadeus Austrian Music Award 2009 nominiert.

Musik

Im Mittelpunkt von Coshivas Musik steht die Stimme der Musikerin, der durch zurückhaltende Instrumentierung Raum zur Entfaltung gegeben werden soll. Die Texte sind, wie sie selbst betont, aus dem Leben gegriffen. Zu ihrem Stil erklärt sie: „... ich danke Künstlern wie z.B. Norah Jones, Jack Johnson oder Feist, die mir den steinigen Weg für diesen akustischen Touch in Österreich geebnet haben.“

  • HITRADIO Ö3-Musikchef Alfred Rosenauer meint: "In Coshiva steckt ein wirklich hohes Potential. Coshiva hat das mit ihren bisherigen Produktionen eindeutig bewiesen! Ihre Songs sind stark, ihre Bühnenperformance ist professionell und sie verfügt dabei über eine gute Ausstrahlung, die weit über das übliche hinausgeht. So war ihr Song BUTTERLY über viele Wochen unter den beliebtesten Hits der Ö3-Hörer in den Ö3-Hörercharts zu finden." [ECHO 09/2008]
  • KURIER Guido Tartarotti meint: "Coshiva aus Salzburg hat auf ihrem zweiten Album BUTTERFLY (Hoanzl) geschmeidigen, luftdurchlässig instrumentierten Jazz-Folk-Pop und eine ebenso geschmeidige Stimme anzubieten. Wäre Jack Johnson Norah Jones, dann würde er so klingen. Bzw. sie. Feine Musik."
  • ORF Ö1: "Live@RKH ..Ihre Stimme, ihre Songs, ihre Performance sind anspruchsvoll, unverwechselbar, tiefgründig und doch zugleich so luftig und leicht wie ein Schmetterling."
  • SOUND & MEDIA meint: "Der Salzburgerin mit dem schönen Künstlernamen Coshiva wird ja schon seit längerem Hitpotential zugesprochen. Ihr sympathisches Wesen, ihre helle, einprägsame Stimme, ihre Fähigkeiten im Songwriting sollten dazu Anlass geben. Mit dem ganz aktuellen Album, dass sie in Eigenregie produzierte, wendet sie sich dem Swinging Jazz zu..." [05/2008]
  • OÖ NACHRICHTEN Reinhold Gruber meint: "Coshiva "Butterfly" (Hoanzl]. Die Stimme, ja, sie hat etwas. Das gewisse Etwas. Das allein wäre aber nicht genug. Die Salzburger Musiker und Sängerin Coshiva versteht es auf ihrem zweiten Album, zum Hin- und Zuhören zu bewegen. Dafür wählt sie den Anspruch, denn ihre Songs haben Güte, pendeln geschickt zwischen poppiger Lockerheit und jazzig-angehauchter Melancholie, machen Spass, im Gegenzug aber auch Sinn. Ihre stimmlichen Fähigkeiten sitzen perfekt, erdrücken nie die Arrangements und sind dennoch unwiderruflich ihr grösstes Kapital. Die behutsam gesetzte Instrumentierung betont die Vorzüge von Songs, die insgesamt ein sehr entspanntes Stimmungsbild erzeugen. Anspieltipps: "Presence of Vienna", "Butterfly"." [230508]

Diskografie

Alben

  • Thousand Miles Away (Oktober 2003)
  • Butterfly (April 2008)
  • One by One (25 Jänner 2013)

Singles

  • Leaving Today (Juni 2003)
  • Bad Luck Joe
  • It's Christmas Time (November 2004)
  • Butterfly (April 2008)
  • Presence of Vienna (Radio Edit) (November 2008)
  • No No No (Radio Edit) (August 2009)
  • Sunday Afternoon (Juli 2012)
  • Soak Up The Fun (Januar 2013)

Musikvideos

  • Mississippi Queen
  • Black Red or Green (Soundtrack des österr. Spielfilms Spiele Leben)
  • Butterfly
  • Presence of Vienna

Auszeichnungen

  • Austrian Newcomer Award 2009
  • Young Austrian Music Award 2009 (Song: Presence of Vienna)

Quellen

  1. AT-Chartdiskografie

Weblinks

 Commons: Coshiva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien