Dameneishockey-Bundesliga 2004/05

Dieser Artikel behandelt die Saison 2004/05 der österreichischen Dameneishockey-Bundesliga, für die Saison der deutschen Fraueneishockey-Bundesliga siehe Fraueneishockey-Bundesliga 2004/05.
Debl-logo.JPG Dameneishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 2004/05 nächste ►
Meister: EHV Sabres Wien (Staatsmeisterschaft)
Kundl Crocodiles (2. DEBL)
↑ EWHL  |  • DEBL

Die Saison 2004/05 der Dameneishockey-Bundesliga wurde mit sechs Vereinen ausgetragen, von denen vier parallel an der Elite Women’s Hockey League teilnahmen. Der Meister wurde unter den vier besten Teams in einem Playoff ermittelt und hieß zum vierten Mal in Folge EHV Sabres Wien.

Inhaltsverzeichnis

Dameneishockey-Bundesliga

Tabelle nach der Vorrunde

Jeweils vier Spielergebnisse der auf den Plätzen 1-4 stehenden Teams wurden aus der Elite Women's Hockey League übernommen.

Platz Team Spiele W (OTW) L (OTL) Tore Punkte
1. EHV Sabres Wien 14 12 (0) 2 (1) 140:35 25
2. EC The Ravens Salzburg 14 11 (1) 3 (0) 114:38 22
3. DEC Dragons Klagenfurt 14 7 (1) 7 (1) 74:72 15
4. Vienna Flyers 14 6 (1) 8 (0) 66:63 12
5. Red Angels Innsbruck 10 2 (0) 8 (1) 54:120 5
6. Gipsy Girls Villach 10 0 (0) 10 (0) 11:131 0

Play-Offs

Halbfinale

Die Halbfinali wurden im Modus "Best-of-Three" gespielt, die Mannschaft, die zuerst 2 Siege erreicht hat, kam also ins Finale, die andere in die Spiele um Platz 3.

  • EC The Ravens Salzburg (1) - Vienna Flyers (4) Endstand 2:0
    • 1. Spiel am 22. Januar 2005 in Salzburg: 8:1 (2:0, 5:1, 1:0) - Siegtor: Kerstin Oberhuber (15. Minute)
    • 2. Spiel am 28. Januar 2005 in Wien: 10:4 (2:1, 3:2, 5:1) - Siegtor: Kerstin Oberhuber (37. Minute)
  • EHV Sabres Wien (2) - Klagenfurt Dragons (3) Endstand 2:0
    • 1. Spiel am 22. Januar 2005 in Wien: 5:3 (1:0, 1:0, 3:3) - Siegtor: Zuzana Turcokova (43. Minute)
    • 2. Spiel am 28. Januar 2005 in Klagenfurt: 10:1 (4:1, 4:0, 2:0) - Siegtor: Monika Velika (7. Minute)

Die dritten Spiele, die am 5. Februar 2005 stattgefunden hätten, waren nicht nötig, da die Serien bereits vorher entschieden waren. In Klammer die Platzierung nach dem Grunddurchgang

Serie um Platz 3

Serie Endstand Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3
Klagenfurt Dragons (3) - Vienna Flyers (4) 2:1 4:2 5:6 n.V. 6:3

Finale

Serie Endstand Spiel 1 Spiel 2
EC The Ravens Salzburg (1) - EHV Sabres Wien (2) 0:2 2:4 2:4

Mit dem 2:0 in der Serie erzielten die EHV Sabres Wien ihren vierten Meistertitel in Folge.

Statistiken

Topscorer
Rk Spieler Team GP G A Pts PIM PPG SHG GWG
1 Esther Kantor EHV Sabres 14 47 23 70 30 2 4 4
2 Denise Altmann EHV Sabres 11 36 32 68 10 3 6 1
3 Vera Pancakova Ravens Salzburg 14 38 19 57 18 4 4 3
4 Cäcilia Reichel DEC Dragons 14 29 20 49 6 5 0 3
5 Kerstin Oberhuber Ravens Salzburg 13 23 24 47 35 1 2 3
6 M. Pavelcova Ravens Salzburg 14 19 28 47 14 3 4 3
7 Sonja Ban DEC Dragons 14 19 21 40 4 1 2 2
8 Belinda Strer EHV Sabres 14 15 14 29 14 3 0 1
9 Zuzana Turcokova EHV Sabres 14 18 10 28 10 1 1 2
10 Inguna Lukašēvica Red Angels 10 16 12 28 30 5 1 0
Torhüter
Rk Spieler Team GP MIP SO GA GAA SOG SVS%
1 Borschke Sandra EHV Sabres 13 778 3 28 2.15 367 92.37
2 Abele Doris Ravens Salzburg 11 620 2 24 2.32 262 90.83
3 Hornich Theresa Vienna Flyers 7 380 0 29 4.57 227 87.22
4 Geiger Christine DEC Dragons 14 754 0 61 4.85 448 86.38
5 Geyer Nina Ravens Salzburg 3 160 0 11 4.12 74 85.13
6 Zetkova Zuzana Vienna Flyers 9 457 1 34 4.46 216 84.25
7 Schweiger Margit Maria Gipsy Girls 7 114 0 18 9.47 84 78.57
8 Greimelmaier Stefanie Gipsy Girls 5 261 0 66 15.17 238 72.26
9 De Monte Martina Gipsy Girls 4 220 0 47 12.81 165 71.51
10 Patka Margot Red Angels 9 437 0 73 10.02 242 69.83

Dameneishockey-Bundesliga 2. Division

Tabelle

Platz Team Spiele W (OTW) L (OTL) Tore Punkte
1 Kundl Crocodiles 8 7 (0) 1 (0) 48:6 14
2 Devils Graz 8 6 (0) 2 (0) 39:17 12
3 Neuberg Highlanders 8 4 (1) 4 (0) 26:26 8
4 Vienna Flyers 8 3 (0) 5 (1) 22:18 7
5 Eishexen/Sabres* 8 0 (0) 8 (0) 6:74 0

* Spielgemeinschaft mit den EHV Sabres

Relegationsrunde

Die Red Angels Innsbruck und die Gipsy Girls Villach sowie der Meister der 2. Division, die Kundl Crocodiles trugen im Februar 2005 eine Relegationsrunde mit Hin- und Rückrunde aus:

1. Red Angels Innsbruck  6
2. Kundl Crocodiles      4
3. Gipsy Girls Villach   3

Weblinks