Daniel Auner

Daniel Auner (* 1987 in Wien) ist ein österreichischer Geiger.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Daniel Auner begann im Alter von fünf Jahre mit dem Klavierspiel. Mit sechs Jahren bekam er eine Geige und begann mit Violinunterricht an der J. Matthias Hauer Musikschule Wiener Neustadt. Mit 10 Jahren kam er an die Musikschule Margareten, zu Arkadij Winokurow. Er erzielte frühe Erfolge bei nationalen Jugendwettbewerben, wie zum Beispiel mit acht Jahren den "Prima La Musica"-Sonderpreis. An der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien studierte er, nachdem er im Jahr 2000 an einen Vorbereitungslehrgang teilgenommen hat, seit 2005 bei Prof. Altenburger und wechselte dann zu Igor Ozim an die Universität Mozarteum Salzburg. Bei Midori Goto, Igor Ozim und Rainer Kussmaul u. a. besucht er Meisterkurse. Daniel Auner spielt eine von Hieronymus Amati und Johann Christoph Leidolff gemeinsam gebaute Violine aus dem Jahre 1749.

Konzerte und Preise

Daniel Auner gab mehrfach Konzerte im Wiener Konzerthaus und trat als Solist mit verschiedenen Orchester auf. Darunter das Tonkünstler Orchester Niederösterreich, das Ensemble Neue Streicher, das Mödlinger Symphonische Orchester, das Orchester des Matthias-Hauer-Konservatoriums, das Orchester des Wiener Musikgymnasiums sowie das Orchester der TU Wien. Er arbeitete dabei mit mehreren namhaften Dirigenten wie Andres Orozco-Estrada, Dennis-Russel Davies, Josep Caballé-Domenech zusammen. [1]

Im März 2006 gewann er den 2. Preis beim Internationalen Violinwettbewerb "Stefanie Hohl" der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2007 gewann er den 3. Preis für Violine beim 14. Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb in Pörtschach.[2] Beim Internationalen Wettbewerb "Violine in Dresden" gewann er 2008 den Zweiten Preis, sowie den Publikumspreis und eine MDR-Studioproduktion.[3] Beim nationalen Wettbewerb "Gradus ad Parnassum 2010" gewann er in der Kategorie Violine den ersten Preis und spielte beim Preisträgerkonzert mit den Niederösterreichischen Tonkünstlern unter Josep Caballé-Domenech das Violinkonzert von Alban Berg. [4]

Seit 2006 ist er jährlich als Gastdozent beim "Musikseminar Reichenau".[5] Als Solist bzw. Kammermusikpartner nahm er an Auslandstourneen in Europa und China teil. Daniel Auner gehört seit 2008 zum Wiener Mozart-Trio und trat mit ihm bisher 2009 in Österreich, England, Irland, China und Holland auf.[6]

Seine Debüt-CD "Caprice Viennois" erschien im Dezember 2010.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [www.danielauner.com]
  2. Liste der Preisträger beim 14. Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerbes in Pörtschach.
  3. Gewinner bei "Violine in Dresden" 2008.
  4. PDF bei www.musikderjugend.at
  5. Musikseminar Reichenau
  6. Webseite des Wiener Mozart-Trios