Dany Sigel

Dany Sigel (* 25. September 1939 in Mödling) ist eine österreichische Schauspielerin und Musicaldarstellerin.

Leben

Nach der Absolvierung des Wiener Max Reinhardt Seminars folgten Engagements in Basel, Zürich und Helsinki. Im jahr 1961 debütierte sie am Theater in der Josefstadt, wo sie unter anderem an der Seite von Ernst Waldbrunn und Fritz Muliar spielte. Sie wirkte etwa in den Streifen Das Dreimäderlhaus und Der Priester und das Mädchen mit, sowie in zahlreichen Filmen mit Peter Alexander und Peter Kraus. In Sie nannten ihn Krambambuli spielte sie unter der Regie von Franz Antel.

Im Jahr 1965 stand sie erstmals in einem Musical auf der Bühne des Theaters an der Wien. Dort war sie bis 1984 meist als in der weibliche Hauptrolle unter anderem in My Fair Lady und Das Glas Wasser zu sehen. Daneben unternahm sie immer wieder Tourneen durch Deutschland, unter anderem mit Walter Giller, Alexander Kerst und Fritz Muliar, und trat bei den Festspielen in Salzburg, Carnuntum, Stockerau und Recklinghausen auf.

Bis 1988 spielte Sigel auch immer wieder an der Josefstadt, danach war sie in Wien auch in der „Freien Bühne Wieden“ und in der „Kleinen Komödie“ zu sehen, wo sie als Partnerin Gunther Philipps in Wer mit wem (1993), Sein bester Freund (1995) und Da wird Daddy staunen (1998) auf der Bühne stand. Auch im Film hat sie mit Philipp zusammengearbeitet, so 1962 in Mariandls Heimkehr und 1968 in Otto ist auf Frauen scharf.

Nebenbei spielte sie an den Städtischen Bühnen Freiburg und bei den Festspielen in Altenburg. Im Rabenhof Theater spielte sie unter anderem in der Bühnenadaptation des Kottan ermittelt als „alte Böheim“. Sehr bekannt wurde Dany Sigel durch ihre Mitwirkung in populären Fernsehserien wie Wenn der Vater mit dem Sohne, Hotel Sacher-Portier, Calafati Joe oder in jüngerer Zeit in Der Arzt vom Wörthersee zu sehen, sowie als Mitglied der Familie Merian.

Weblinks