Das letzte Abenteuer

Das letzte Abenteuer ist eine 1953 erschienene Erzählung von Heimito von Doderer. Sie spielt während der Regierung Kaiser Karls IV., also zwischen 1355 und 1378.

Handlung

Der Ritter Ruy de Fanez durchreitet in Begleitung seines Knappen Gauvain und zweier Diener einen Wald, der seit vielen Jahren von Menschen gemieden wird, weil ein Lindwurm in ihm hausen soll. Die Durchquerung des Waldes hat die verwitwete Herzogin Lidoine dem Mann zur Bedingung gemacht, der um sie zu werben gedenkt. Ruy begegnet dem Lindwurm und erreicht unbeschadet das Herzogtum. Ehe er sich zur Werbung um die Herzogin entschließen kann, gelingt einem weiteren Ritter, genannt Gamuret der Fronauer, die Durchquerung des Waldes. Da sich beide Herren darüber verständigen, dass sie die Herzogin gar nicht heiraten wollen, unterstützen sie die Werbung Gauvains. Ruy verlässt das Herzogtum wiederum durch den Wald, an dessen Ausgang er in ein Dorf gelangt, das eben von einer Räuberbande heimgesucht wird. Im Kampf besiegt und vertreibt er die Räuber, wird jedoch tödlich verwundet.

Ausgaben

  • Heimito von Doderer: Das letzte Abenteuer. Hrsg. von Wendelin Schmidt-Dengler. Reclam, Stuttgart 1972 u.ö., ISBN 3-15-007806-7.