Deutsch Goritz

Deutsch Goritz
Wappen von Deutsch Goritz
Deutsch Goritz (Österreich)
Deutsch Goritz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Radkersburg
Kfz-Kennzeichen: RA
Fläche: 23,57 km²
Koordinaten: 46° 45′ N, 15° 50′ O46.7515.83244Koordinaten: 46° 45′ 0″ N, 15° 49′ 48″ O
Höhe: 244 m ü. A.
Einwohner: 1.231 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 52,23 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8483
Vorwahl: 03474
Gemeindekennziffer: 6 15 02
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Deutsch Goritz 75
8483 Deutsch Goritz
Website: www.deutsch-goritz.at
Politik
Bürgermeister: Heinrich Tomschitz (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
12
2
1
12 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
  • ÖVP: 12
  • Bürgerliste Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Kürzel: 2
  • SPÖ: 1
Lage der Gemeinde Deutsch Goritz im Bezirk Radkersburg
Bad Radkersburg Bierbaum am Auersbach Deutsch Goritz Dietersdorf am Gnasbach Eichfeld Gosdorf Halbenrain Hof bei Straden Klöch Mettersdorf am Saßbach Mureck Murfeld Radkersburg Umgebung Ratschendorf Sankt Peter am Ottersbach Straden Tieschen Trössing Weinburg am Saßbach SteiermarkLage der Gemeinde Deutsch Goritz im Bezirk Radkersburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Deutsch Goritz ist eine Gemeinde mit 1231 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Südosten der Steiermark. Sie liegt im Gerichtsbezirk Bad Radkersburg bzw. Bezirk Radkersburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Deutsch Goritz liegt im Bezirk Radkersburg im österreichischen Bundesland Steiermark.

Katastralgemeinden sind Deutsch Goritz, Haselbach, Hofstätten bei Deutsch Goritz, Krobathen, Oberspitz, Salsach, Schrötten bei Deutsch Goritz, Unterspitz und Weixelbaum.

Geschichte

1386 wurde Goritz das erste Mal urkundlich erwähnt. Im 14. Jahrhundert war Goritz (Guritz, Goricz, an der Goriczen) im Besitz der Krabatsdorfer, eines in Grabersdorf ansässigen Adelsgeschlechts. Ab 1446 wurde der Besitz dem Pfarrgült Gnas gewidmet, bei dem er bis 1848 verblieben ist. In diesem Jahr erfolgte die Aufhebung der Grundherrschaften. Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850.

Um die zwei Ortschaften mit dem Namen "Goritz" im Bezirk zu unterscheiden, wurde spätestens ab dem 19. Jahrhundert der Name "Deutsch-Goritz", im Unterschied zu "Windisch-Goritz" (heute Goritz bei Radkersburg), verwendet.

Nach Ende des Ersten Weltkriegs kam es zu Auseinandersetzungen mit der Laibacher Nationalregierung für Slowenien und Istrien („Narodna vlada za Slovenijo in Istro„) über die Zugehörigkeit des Gebietes. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark. Mit Kriegsende wurde der Ort vorübergehend von bulgarischen und jugoslawischen Truppen besetzt. 1945 bis 1955 war er Teil der englischen Besatzungszone in Österreich.

Der Ortsname wurde bis zum Zweiten Weltkrieg mit Bindestrich geschrieben (Deutsch-Goritz). 1968 wurde die Großgemeinde Deutsch Goritz errichtet (Weixelbaum kam erst 1969, Haselbach 1972 zur Großgemeinde).

Politik

Der Bürgermeister heißt Heinrich Tomschitz. Der Gemeinderat setzt sich nach den Wahlen von 2010 wie folgt zusammen: 12 ÖVP, 2 Bürgerliste "GEMEINDE FÜR ALLE", 1 SPÖ. Für die Katastralgemeinden Deutsch Goritz, Haselbach, Hofstätten, Krobathen, Oberspitz und Unterspitz sind Ortsvorsteher bestimmt.

Wappen

Blasonierung: Im silbernen Schild ein grüner mit einer goldenen Aehre belegter Pfahl, vorn von einer blauen Lilie, hinten von einem blauen Springquell beseitet.

Kirche Deutsch Goritz

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

Am 1. April 1913 wurde der Theater- und Versammlungssaal seiner Bestimmung übergeben. Seit damals wird in Deutsch Goritz mit Unterbrechungen von lediglich wenigen Jahren Theater gespielt. Der Saal wurde ebenso für Filmvorführungen, Vorträge und verschiedene Feiern genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente der Saal von 1949 bis 1969 auch als öffentliches Kino. Jahrelang wurde das Weihnachtswunschkonzert des Musikvereins Deutsch Goritz in diesem Saal aufgeführt. Während der Kirchenrenovierungen 1989 und 2003 wurden dort Messen und kirchliche Veranstaltungen abgehalten. Derzeit wird einmal im Jahr (im November) Theater gespielt (vier Aufführungen). Außerdem dient der Saal für verschiedene Veranstaltungen der Hauptschule oder eines Wanderkinos.

Musik

Der Musikvereines Deutsch Goritz wurde 1926 gegründet. Er entstand aus dem Jungsteirerbund. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm Johann Auer im Jahr 1946 die musikalische Leitung der Musikkapelle und baute sie neu auf. Er übte dieses Amt bis 1996 aus. Im gleichen Jahr wurde das neue Musikheim eingeweiht, in dem seither die Proben stattfinden.

Die Musikkapelle Deutsch Goritz veranstaltet seit 1972 jährlich ein Weihnachts- und Neujahrs-Wunschkonzert, bei dem außer dem typischen Liedgut von Blaskapellen auch Modernes dargeboten wird. Seit 2009 findet dieses Konzert im neuen Turnsaal der Hauptschule statt (vorher im Theatersaal).

Bauwerke

Die erste Kapelle in Deutsch Goritz wurde 1873 begonnen und 1889 fertiggestellt. 1902 wurde sie zu einer Kirche erweitert. Im Zuge der Erweiterung wurde ein Kloster der Kalasantiner-Kongregation angebaut. 1904 und 1910 kam es zu Erweiterungen der Kirche, die zu klein geworden war. 1913 wurde ein Theater- und Versammlungssaal errichtet. 1957 wurde ein neues Gemeindeamt erbaut. In den Jahren 2009/10 wurde ein Gemeindezentrum errichtet; der Umzug des Gemeindeamtes in das neue Gebäude ist für 2010 geplant.

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Das Jahr 2010 ist vorbei. Hat das mit dem geplanten Gebäude geklappt? --Flominator 21:44, 11. Jan. 2012 (CET)
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Bitte benachrichtige sie!

Deutsch Goritz verfügt über Gasthäuser, Nahversorger sowie einen Skaterpark.

Sport

Der USV Deutsch Goritz spielt seit 2008 in der Gebietsliga Süd-Ost (vorher Unterliga).

Weblinks

 Commons: Deutsch Goritz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien