Diözesanmuseum Klagenfurt

Hölleiner Kruzifixus

Das Diözesanmuseum Klagenfurt wurde 1917 von Bischof Adam Hefter gegründet und von Otto Rainer auf dem Grundstock der Sammlung Mathias Größer aufgebaut. Sein ursprünglicher Standort war die Bischöfliche Residenz. Heute ist es im obersten Stockwerk der Hauses Lidmanskygasse 10 in Klagenfurt untergebracht.

Für 2013 ist die Übersiedelung des Museums nach Gurk geplant.

Sammlung

Die Sammlung umfasst sakrale Kunst von der Romanik bis zum Spätklassizismus.

Zu den Höhepunkten zählen:

Literatur

Weblinks

 Commons: Diözesanmuseum Klagenfurt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


46.62238611111114.309269444444Koordinaten: 46° 37′ 20,6″ N, 14° 18′ 33,4″ O