Die Sennerin von St. Kathrein

Filmdaten
Originaltitel Die Sennerin von St. Kathrein
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1955
Länge 101 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Herbert B. Fredersdorf
Drehbuch Theodor Ottawa
Produktion Alfred Lehr
Ernst Müller
Musik Carl Loubé
Kamera Walter Tuch
Schnitt Brigitte Fredersdorf
Besetzung

Die Sennerin von St. Kathrein ist ein österreichischer Heimatfilm von 1955 unter der Regie von Herbert B. Fredersdorf. Alternativtitel ist Die Sennerin und der Wilderer.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

St. Kathrein ist ein idyllisches Bergdorf in den Alpen. Der reiche, allseitig beliebte Gutsbesitzer Martin und die fremde, aus einfachen Verhältnissen stammende und von den Ortsbewohnern abgelehnte Sennerin Liesl sind ineinander verliebt.

Es ist jedoch auch die wohlhabende Wirtstochter Johanna von Martin fasziniert, die daher versucht, Liesl und Martin voneinander zu trennen. Zusätzlich bereitet Liesls krimineller, wildernder Bruder Franz der Familie und dem Förster Ärger.

Trotz aller Schwierigkeiten endet für die beiden doch noch der Weg am Traualtar.

Kritik

Das Lexikon des Internationalen Films stufte den Film als „in jeder Hinsicht unzulänglich“ ein.[1]

Sonstiges

In diesem klassischen Heimatfilm ist, so wie in dem ein Jahr zuvor erschienenen Film Der Förster vom Silberwald, das Traumpaar, Anita Gutwell und Rudolf Lenz, zu sehen.

Der Heimatfilm wurde im Salzburger Land (u.a. in Faistenau) gedreht.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Sennerin von St. Kathrein im Lexikon des Internationalen Films