Donaulände (Wien)

Die Donaulände in Wien bezeichnet die Uferstraßen des Hauptstromes der Donau und des Donaukanals.

Neue Donau

Entlang der Donaulände der Donau entstand im Zuge der Donauregulierung der Handelskai und die Donauuferbahn.

Donaukanal

Die Donaulände des Donaukanals besteht (von Nord nach Süd) aus:

  • Nußdorfer Lände
  • Heiligenstädter Lände
  • Spittelauer Lände
  • Brigittenauer Lände
  • Rossauer Lände
  • Weißgerberlände
  • Erdberger Lände, diese Straße trug bis 1952 offiziell den Namen Donaulände
  • Simmeringer Lände

Siehe auch