Donausteig

Logo Donausteig

Der Donausteig ist ein österreichisch-bayerischer Weitwanderweg und führt seit Sommer 2010 großteils an den beiden Donauufern von Passau über Linz bis nach St. Nikola kurz nach Grein.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Donausteig Start-, Rast- und Panoramaplatz

Der Weg ist ein nichtalpiner Fernwanderweg in Österreich, hat eine Länge von rund 450 Kilometern und führt in 23 Etappen durch das Gebiet von fünf bayerischen und 40 österreichische Gemeinden. Neben dem Hauptweg wurden 40 offizielle Donaurunden beschildert. Entlang der Strecke wurden 135 Start-, Rast- und Panoramaplätze eingerichtet und an die viertausend Markierungstafeln aufgestellt. Der Wanderweg knüpft in Passau an den 2007 eröffneten Goldsteig an.

Der Donausteig ist neben dem Donauradweg, der Donauschifffahrt mit insgesamt 15 ober- und niederösterreichischen Schiffsanlegestellen und der Kultur an der Donau ein weiteres teilweise von der öffentlichen Hand (EU, Land, Gemeinden) gefördertes Projekt der Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich mit 37 oberösterreichischen und 4 bayerischen Mitgliedsgemeinden.

Naturschutzgebiete

Der Donausteig durchquert die Natura 2000 und FFH-Gebiete Oberes Donau- und Aschachtal mit ihren naturnahen Hang- und Schluchtwäldern, das Vogelschutzgebiet Oberes Donautal, das FFH- und Vogelschutzgebiet Traun–Donau-Auen, das geplante Natura 2000 Gebiet Machland Nord, die Naturschutzgebiete Donauleiten in Bayern und Pesenbachtal, Rannatal, das Tal des Kleinen Kößlbaches und Schlossberg Neuhaus.

Zu den herausragenden Naturerlebnissen zählen der Strudengau mit der Stillensteinklamm und der Wolfschlucht bei Bad Kreuzen, die Aulandschaft im Machland Nord, die Klamschlucht, das Pesenbachtal, und das Obere Donautal Oberösterreichs mit der Schlögener Schlinge, das Rannatal und das Tal des Kleinen Kösslbachs.

Bauwerke

  • Schloss Greinburg in Grein: Das älteste Wohnschloss Österreichs ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu besichtigen sind die historischen Räume (Rittersaal, Schlosskapelle, Diamantgewölbe, Sala Terrena, Arkadenhof) und das Oberösterreichische Schifffahrtsmuseum. Führungen nach Anmeldung geben auch Einblick in die Coburger Festräume.

Donausteig-Gemeinden (alphabetisch)

Von den 45 Donausteig-Gemeinden befinden sich fünf in Bayern und 40 in Oberösterreich.

Der Weg führt durch insgesamt sieben oberösterreichische Leader-Regionen (von West nach Ost): Region Sauwald, Region Donau-Böhmerwald, Region Hausruck Nord, Region Eferding, Region Urfahr-West, Region Linz-Land und Region Strudengau.

Die Bezeichnung der in der jeweiligen Gemeinde beginnenden Donaurunde wird in Klammer angegeben.[1]

Bayern

  • Kellberg/Thyrnau (Kellberger Keltenrunde mit Facklmühle, König-Max-Höhe, Donaublick und Grafmühle, 8,9 Kilometer)
  • Obernzell (Zeller Donausteigrunde mit Hammermühle, 9,9 Kilometer)
  • Passau (Donausteigrunde mit Feste Oberhaus, 6,8 Kilometer)
  • Untergriesbach (Sonnenweg mit Burgruinen Neu- und Altjochenstein, 5,7 Kilometer)

Österreich

Literatur

  • Roland Esterbauer: Fernwanderweg Donausteig: Am Donau-Höhenweg von Passau nach Grein, Rodingersdorf 2010, ISBN 9783850005265
  • Ines Klima, Hermann Rastl, Stephen Sokoloff: Donausteig, Wanderführer mit Tourenkarten und Höhenprofilen, Rum 2010, ISBN 9783850262538
  • Johann Lenzenweger und Wolfgang Wittmann: Donausteig: Von Passau über Linz nach Grein, Alle Etappen und Varianten, Oberhaching 2010, ISBN 9783763343904
  • Ingrid Retterath: Donausteig von Passau durch Oberösterreich über Linz nach Grein, Conrad Stein Verlag, Welver 2010, ISBN 9783866862869

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Donausteigwanderkarte