Doris Günther

Doris Günther Snowboard
Doris Günther (Gala-Nacht des Sports 2009).jpg
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 3. Mai 1978
Geburtsort Zell am See
Karriere
Disziplin Parallelslalom, Parallel-Riesenslalom
Snowboardcross
Verein WSV Zell am See
Status zurückgetreten
Karriereende April 2011
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 1 × Bronze
FIS Snowboard-Weltmeisterschaften
Silber 2009 Gangwon Parallelslalom
Silber 2009 Gangwon Parallel-Riesenslalom
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 5. März 1999
 Weltcupsiege 8
 Gesamtweltcup 1. (2008/09)
 Parallel-Weltcup 2. (2008/09)
 Snowboardcross-Weltcup 7. (2000/01, 2002/03)
 PGS-Weltcup 2. (2001/02)
 GS-Weltcup 46. (1999/2000)
 PSL-Weltcup 11. (2001/02)
 SL-Weltcup 53. (1998/99)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Parallel 8 6 5
 Snowboardcross 0 1 1
letzte Änderung: 25. März 2009

Doris Günther (* 3. Mai 1978 in Zell am See) ist eine ehemalige österreichische Snowboarderin.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Der Vater Kurt Günther der 165 cm großen Salzburgerin war Eishockey-Bundesliga-Spieler, deswegen wuchs die Snowboarderin mit dem Wintersport auf. Das erste Mal stand sie im Alter von drei Jahren auf Skiern. 1992 machte sie mit dem Snowboard Bekanntschaft. Günther fuhr ihre ersten Wettkämpfe 1994. 1996 machte sie die Matura und begann ein Sportwissenschaftenstudium, dem sie zurzeit (2006) nur eingeschränkt nachgeht, da sie sich auf ihren Sport konzentrieren will.

Bei der Snowboard-Weltmeisterschaft 2009 in Gangwon wurde Doris Günther Vizeweltmeisterin im Parallel-Riesenslalom und im Parallelslalom. In der Weltcup-Saison 2008/09 gewann sie vier Rennen und wurde Siegerin im Gesamtweltcup.

Am 7. April 2011 gab sie ihren Rücktritt vom Leistungssport bekannt.

Erfolge

Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Doris Günther – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien