Dreifaltigkeitskirche (Strassen)

Filialkirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit

Die Filialkirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit ist eine Kirche in Strassen, Osttirol. Sie liegt auf einer Seehöhe von 1098 m und der Durchmesser des Baues beträgt 17,50 m.

Geschichte

Im Jahre 1638 wurde eine bestehende Kapelle vergrößert und 1641 durch den Brixner Weihbischof Anton Crosini eingeweiht. Da die Kirche zu klein war, wurde im Frühjahr 1763 die gesamte Kapelle bis auf die Grundmauern abgetragen und unter dem Bauherrn Thomas Mayr aus Lienz mit einem Neubau begonnen. Im Jahre 1930 wurde eine Innenrenovierung durchgeführt und es folgte eine Sakristeierweiterung.

Im Jahre 1949 bis 1952 wurde das Kirchendach mit Schindeln neu bedeckt und die Außenfassade renoviert. 1954 wurden die zwei Beichtstühle aufgestellt und 1979 durch neue ersetzt. In den Jahren 1977–1979 und 1990 erfolgte eine komplette Innen- und Außenrestaurierung, die Finanzierung erfolgte großenteils durch Spenden. Am 15. Juli 1979 wurde die Kirche durch Diözesanbischof Paulus Rusch geweiht.

Kunst

Die in acht Felder geteilte Kuppel wurde vom Brixner Hofmaler Franz Anton Zeiller im Jahre 1768 mit Fresken ausgemalt. Das Altarbild des Hochaltars zeigt die Krönung Mariens durch die Heiligste Dreifaltigkeit und stammt von Johann Mitterwurzer aus dem Jahre 1778, hierbei handelt es sich um eine vergrößerte Nachbildung des Altarbildes der alten Kapelle. In der Kirche befindet sich eine aus dem Jahre 1902 stammende pneumatische Zehn-Register-Orgel.

Weblinks

 Commons: Filialkirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Strassen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.75029412.488342Koordinaten: 46° 45′ 1″ N, 12° 29′ 18″ O