Dulamans Vröudenton

Auf der Festung Hohensalzburg in Gewändern der Manessischen Liederhandschrift

Das Salzburger Ensemble für Alte Musik Dulamans Vröudenton war auf Musik aus dem Mittelalter und der Renaissance spezialisiert. Mit der Wiederaufführung alter Kinderlieder auf historischen Musikinstrumenten eröffnete das Ensemble auch dem jüngsten Publikum einen ersten Zugang zu Alter Musik.

Das Ensemble wurde im Frühjahr 1982 von Peter Giesmann (= Peter Rauter und heute Peter I. Krafft), Andreas Gutenthaler, Anna Zauner-Pagitsch, Alois Pagitsch und Thomas M. Schallaböck gegründet. Anfangs ließ sich die Musikgruppe auch in das Genre Folkmusik einordnen. Folkmusik - vorwiegend irisch-keltische, englische und provenzalische - so wie Eigenkompositionen von Alois Pagitsch und Thomas M. Schallaböck bildeten den Großteil des Repertoires.

Doch schon 1984 setzten die Spielleute mit der Musik des Mittelalters und der Renaissance den wichtigsten Schwerpunkt ihrer Konzerttätigkeit. Wissenschaftliche Unterstützung bekamen sie durch den Salzburger Literaturwissenschaftler und Mediävisten Univ. Prof. Dr. Ulrich Müller. Durch den spielerischen Umgang mit alter Musik, die Verwendung von 50 historischen Musikinstrumenten und die amüsant-lehrreichen Moderationen konnte sich das Ensemble bald im deutschen Sprachraum einen Namen machen. In den Jahren 1984 („Virgiljahr“) und 1987 („Wolf-Dietrich-Jahr“) wirkte es als „musikalischer Botschafter“ für das Land Salzburg bei den damaligen Jubiläumsveranstaltungen.

Konzerttourneen führten Dulamans Vröudenton auch ins europäische Ausland und nach Südamerika: Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Liechtenstein, Polen, Schweiz, Slowenien, Spanien, sowie Kolumbien.


Das Ensemble, das seit 1985 als Quartett auftrat, spielte zuletzt in folgender Besetzung:

  • Andreas Gutenthaler
  • Marie-Kathrin Melnitzky
  • Peter I. Krafft
  • Thomas M. Schallaböck (Minnesänger des Jahres 2010)


Nach über 30 Jahren und mehr als 1000 Auftritten in 14 Ländern verabschiedete sich am 30. Oktober 2012 das Ensemble Dulamans Vröudenton mit zwei Konzerten in der Salzburger Residenz von seinem Publikum. Das musikalische Erbe hat das von Thomas M. Schallaböck 2012 gegründete Ensemble Harmonia Variabilis angetreten.


Der alten Tradition der Spielleute folgend spielte jedes Ensemblemitglied mehrere der über 50 Instrumente:

Schnurtrommel aus der Renaissance, Gotische Drehleier, Mittelalterliches Psalter, Dudey aus der Renaissance

Der Name des Ensembles besteht aus dem Wort Dulaman (irisch-gälisch: Seetangsammler) und Vröudenton (mittelhochdeutsch: Freudenmusik).

Diskografie

  • ... will zu meinem Buhlen gahn (LP/MC 1984)
  • brügge zuo gestern (LP/MC 1985)
  • Thuet auff (LP/MC 1986, CD 1987)
  • Unterhaltsame Alte Musik (CD/MC 1985/88)
  • Sinnliches Mittelalter (CD/MC 1990)
  • Musica de Colombia (CD 1992)
  • Kinderlieder aus einem halben Jahrtausend (CD/MC 1992)
  • Kinderlieder - Die Vier Jahreszeiten (CD/MC 1996)
  • Minnesänger in Österreich (CD 1997)

Weblinks