Durig-Böhler-Preis

Das Landhaus in Bregenz, Sitz des Amtes der Vorarlberger Landesregierung

Der Durig-Böhler-Preis wird jährlich in Vorarlberg für innovative Forschung in der Medizin vergeben.

Inhaltsverzeichnis

Vergabe

Der Preis ist nach den beiden Vorarlberger Ärzten Arnold Durig (1872–1961) und Lorenz Böhler (1885–1973) benannt.

Die Stiftung dieses Preises wird gleichermaßen von der

getragen.

Preisträger

Landeskrankenhaus Feldkirch
  • 1980 Reinhard Haller
  • 1982 Gerhard Zimmermann (Krankenhaus der Stadt Dornbirn)
  • 1993 Gerhard Zimmermann (Landeskrankenhaus Feldkirch)
  • 1995 Gerhard Zimmermann (Landeskrankenhaus Feldkirch)
  • 2003 Günter Höfle (Landeskrankenhaus Feldkirch)
  • 2005 Günter Höfle (Landeskrankenhaus Feldkirch)[1]
  • 2007 Emanuel Zitt (Nephrologie) und Arno Martin (Orthopädie) am Landeskrankenhaus Feldkirch
  • 2009 Thomas Winder (Innere Medizin/Onkologie) und Thomas Marte (Innere Medizin/Endokrinologie) am Landeskrankenhaus Feldkirch[2]
  • 2010 Philipp Rein (Abteilung für Innere Medizin und Kardiologie, Landeskrankenhaus Feldkirch)[3]
  • 2011 Alexander Vonbank (Innere Medizin, Landeskrankenhaus Feldkirch) und Stefan Riml (plastische Chirurgie, Landeskrankenhaus Feldkirch)[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.lkhf.at/feldkirch/vivit/index.php?type=show&id=pL2006-10-18-231029&v_id=5df26f1627dfb936eaebd76db1653955
  2. http://www.vorarlberg.at/vorarlberg/bildung_schule/bildung/wissenschaft/weitereinformationen/wissenschaft/vorarlbergerwissenschafts.htm  (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv) [1] [2] Vorlage:Toter Link/www.vorarlberg.at
  3. Vorarlberg online
  4. http://letter.eyepin.com/include/newsletter2.php?p=fc6fa68b49b9090d285241e072187af7c9fab5431f096d9fcee26f4b0c207dcc