E-Control

OsterreichÖsterreich  Energie-Control (E-Control)
Österreichische Behörde
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung der Behörde Anstalt öffentlichen Rechts
Aufsichtsbehörde(n) / -organe Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Gründung 1. März 2001
Hauptsitz 1010 Wien, Rudolfsplatz 13a,
Behördenleitung Walter Boltz, Martin Graf
Website www.e-control.at

Die Energie-Control Austria für die Regulierung der Elektrizitäts- und Erdgaswirtschaft oder (E-Control), kurz Energie-Control, ist die für die Strom- und Gaswirtschaft zuständige Regulierungsbehörde in Österreich, die Energieagentur des Bundes.

historisches Logo

Hintergrund

E-Control ist seit 1. März 2001 tätig. Die Einzelaufgaben der Regulierungsbehörden sind im Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz[1] (ElWOG) von 1998 festgeschrieben. Sie wurde vom Gesetzgeber auf Grundlage des Energieliberalisierungsgesetzes[2] eingerichtet, und zwar zunächst als GmbH, die sich zu 100 % in der Hand des Bundes, seitens des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit befand. Zehn Jahre nach ihrer Gründung wurde die E-Control GmbH mit 3. März 2011 in eine Anstalt öffentlichen Rechts umgewandelt und ihre Organe bei der Wahrnehmung regulatorischer Aufgaben völlig weisungsfrei gestellt.

Die Organe der E-Control umfassen:[3]

  • Den Vorstand und den Aufsichtsrat
  • Die Regulierungskommission, deren Aufgabenbereich Ausarbeitung und Kontrolle der Bedingungen für Netzzugang und Tarife, Maßnahmen zur Sicherung der Erdgasversorgung, Konfliktschlichtung und anderes ist
  • Der Regulierungsbeirat, beide besetzt mit Ministerien, Gebietskörperschaften und anderen Interessensvertretungen, die Aufgabe umfasst die Beratung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit und der Regulierungsbehörde

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Information über das ElWOG , e-control.at
  2. Information über das Energieliberalisierungsgesetz, e-control.at
  3. Organe, E-Control