ERF Medien Österreich

Logo von ERF Medien Österreich

ERF Medien Österreich ist ein in Österreich eingetragener gemeinnütziger Verein, der Radiosendungen und Internet-Content sowie eine Zeitschrift mit christlichen Inhalten produziert. Er ist überkonfessionell ausgerichtet.[1] Geschäftsführer ist seit 2007 Helmut Herscht.[2]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der „ERF Österreich" wurde im September 1981 als eingetragener Verein in St. Pölten gegründet.[2] Erster Vorsitzender des Vereins war Werner Krömer. 1984 bezog der ERF ein Haus in Perchtoldsdorf.

Erste Ausstrahlungen begannen 1983 über den italienischen Sender Radio-Valcanale. In den Jahren 1985 und 1986 produzierte der ERF Sendungen für Radio Zirog, die von Südtirol aus nach Innsbruck ausgestrahlt wurden. Seit 1992 können die Sendungen des ERF auch über Satellit (Astra) empfangen werden. Ab 1993 wird täglich über Mittelwelle auf Radio Tirana die Sendereihe „Die Radioperspektive" ausgestrahlt, die ein Jahr später ebenfalls über Astra empfangen werden kann. Seit 1994 bietet ERF Österreich einen 24h-Hörfunkkanal auf dem Satelliten Astra an. Auch über einige Kabelnetze ist der ERF in Österreich zu empfangen, so seit 1997 in Innsbruck. Regional sind einzelne Programme des ERF in verschiedenen Gegenden zu empfangen, z. B. in Salzburg (Radiofabrik), in Radenthein, sowie über Njoy Radio und A1 Radio. 2006 bemühte sich der ERF um eine UKW-Frequenz in Wien, was jedoch abgelehnt wurde.

Die Radioarbeit wurde über Jahre unterstützt durch die Programmzeitschrift Antenne, die im Jahr 2008 durch das Magazin Mehr ersetzt wurde.

Die Arbeit im Internet begann im Jahr 2000, als www.erf.at online ging.

Trägerschaft und Mitarbeiter

Der Verein wird von einem sechsköpfigen Vorstand geleitet. Die Arbeit wird getragen von zehn Mitarbeitern aus verschiedenen christlichen Kirchen und Gemeinden, die beim ERF Österreich angestellt sind. Daneben wird die Arbeit von einer größeren Anzahl ehrenamtlicher Mitarbeiter unterstützt.[3] Geschäftsführer ist Helmut Herscht (seit 2007).

Zielsetzung

Ziel des gemeinnützigen Vereins ist, das „Evangelium von Jesus Christus und christliche Werte in Radio, Fernsehen, Print- und Internetmedien zu veröffentlichen“.[4]

Die Radiosendungen des ERF Österreich werden für verschiedene Alters- und Zielgruppen produziert.[3]

Kooperationen

ERF Österreich steht in enger Kooperation mit der Partnerorganisation Trans World Radio (TWR). Der ERF produziert seine Sendungen in Zusammenarbeit mit ERF Deutschland, Schweiz und Südtirol. Einzelne Lokalradios (Radiofabrik, A1 Radio, Njoy) übernehmen wöchentliche Sendungen des ERF.[3]

Finanzierung

Der ERF Österreich wird finanziert durch Spenden und Transferleistungen vom ERF Deutschland.[3]

Weblinks

http://www.erf.at/

Einzelnachweise

  1. Überkonfessionelle Ausrichtung lt. www.erf.at
  2. a b Geschichte des ERF Österreich lt. www.erf.at
  3. a b c d Überblick über den ERF Österreich auf www.erf.at
  4. Unternehmensgegenstand lt. www.erf.at