Edelweißhütte (Rax-Schneeberg-Gruppe)

Edelweißhütte
OeAV Kategorie II
Edelweißhütte
Lage Fadensattel; Niederösterreich; Talort: Losenheim
Gebirgsgruppe Rax-Schneeberg-Gruppe
Geographische Lage 47° 47′ 31″ N, 15° 48′ 54″ O47.79194444444415.8151235Koordinaten: 47° 47′ 31″ N, 15° 48′ 54″ O
Höhenlage 1235 m ü. A.
Edelweißhütte (Niederösterreich)
Edelweißhütte
Besitzer Sektion Edelweiss
Übliche Öffnungszeiten 25. April bis 5. November und 29. November bis 9. April;
Dienstag + Mittwoch Ruhetag, während Ferien (Niederösterreich + Wien) und an Feiertagen nur Dienstag Ruhetag
Beherbergung 12 Betten, 20 Lager
Weblink www.edelweisshuette.at
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Edelweißhütte ist eine Schutzhütte der Sektion Edelweiss des Österreichischen Alpenvereins an der Schneeberg-Nordseite.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Sie liegt am Fadensattel über der Bergstation des Salamander-Sessellifts in Losenheim in der Marktgemeinde Puchberg am Schneeberg im südlichen Niederösterreich auf 1235 m ü. A.

Geschichte

Die Hütte wurde 1934 von Frau Theresia Gschaider unter dem Namen „Bergheimat Resi-Tant“ errichtet. Kurz vor Kriegsende im April 1945 wurde die Hütte durch Kriegseinwirkungen erheblich beschädigt.

Ende der 1950er Jahre wurde die Hütte der Sektion Edelweiss zum Kauf angeboten. Im Januar 1960 wurde der Vertrag für die Hütte und 1560 m² Grund unterschrieben.

1997 kaufte die Sektion ein angrenzendes Grundstück von 1870 m² oberhalb der Hütte. Im Jahr darauf erfolgte die Verlegung einer Kanalleitung von der Hütte ins Tal sowie die gleichzeitige Mitverlegung eines 20-kV-Stromkabels inklusive Aufstellung einer Trafostation bei der Hütte. Durch einen Zubau im Jahr 2000 wurde die Küche im Erdgeschoß erweitert und die Schlafsituation im Obergeschoß verbessert.

Zustieg

  • Von der Bergstation des Salamander-Sessellifts zur Edelweißhütte beträgt die Gehzeit 5 Minuten.
  • Von Losenheim aus ist die Edelweißhütte in einer Gehzeit von 1½ Stunden zu erreichen.

Übergang zu anderen Hütten