Edith Hauer

Edith Hauer-Frischmuth (* 1913 in Wien; † 2004 in Altaussee) war eine österreichische Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und wurde 1999 vom Yad Vashem-Institut als eine Gerechte unter den Völkern geehrt.

Edith Hauer bewahrte 1942 ihre Freundin Monika Taylor, die Tochter eines jüdischen Vaters und einer nichtjüdischen Mutter, vor der Verhaftung durch die Gestapo. Hauer versteckte ihre Freundin zunächst an verschiedenen Plätzen in Wien, später brachte sie Taylor an einen sicheren Ort außerhalb der Stadt. Hauer war in der Widerstandsbewegung aktiv und besorgte Juden gefälschte Dokumente und half ihnen bei der Flucht ins Ausland. Gegen Kriegsende arbeitete Hauer auch für die britische Armee, wofür sie eine Auszeichnung von Großbritannien erhielt.

Quellen

  • Kalss, Helmut: Widerstand im Salzkammergut - Ausseerland, Graz, Uni., Dipl.-Arb., 108 S., Eigenverlag: Altaussee, 2005
  • Raimund Bahr (Hrsg.): Für Führer und Vaterland - Das Salzkammergut von 1938 – 1945. Edition Art & Science: St. Wolfgang, 07/2008, ISBN 978-3-902157-49-2 (mit dem Abdruck eines Interviews mit Edith Hauer-Frischmuth, geführt von Helmut Kalss)
  • Frischmuth, Barbara: Einander Kind; Salzburg, Wien (u.a.): Residenz-Verlag, 1990, 231 S., ISBN 3-7017-0643-3, Neuauflage: Aufbau-Taschenbuch-Verlag, 2000, ISBN 3-7466-1634-4 (literarischer Roman in dem Teile der Geschichte Edith Hauer-Frischmuths von ihrer Nichte verarbeitet wurden)

Weblinks