Eduard-Ploier-Preis

Der Eduard-Ploier-Preis und der Eduard-Ploier-Journalistenpreis sind Geldpreise für besondere Leistungen der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland und in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die nach Eduard Ploier benannten Preise werden von einem Kuratorium seit 1999 bzw. 2001 alle zwei Jahre ausgeschrieben und vergeben.[1]

Die Trägerschaft des Preises wird durch ein Kuratorium repräsentiert, dem Vertreter des Landes Oberösterreich, der Diözese Linz, des ORF OÖ, der Bezirksrundschau GmbH, der Raiffeisenlandesbank OÖ, des Bildungshauses Schloss Puchberg, der Katholischen Aktion und HORIZONT3000 angehören. Das Kuratorium schreibt den Preis aus und bestimmt die Jury für die Auswahl der Preisträger.[2]

Preisträger

1999

2001

2003

2005

2007

  • Tina Demmelbauer, Eine-Welt-Kreis, Zell an der Pram
  • Johannes Riedl, OÖ. Rotary Club und Peter Neuner, Rotary Club Freistadt, Müttergesundheit in Nigeria
  • Primar Manfred Dichtl sen., OA Manfred Dichtl jun. und Doris Dichtl, Augenärzte in Äthiopien
  • Günther Punz, HS Hofkirchen, Projekt Altamira - Brasilien
  • Journalistenpreis: Heidi Riepl, OÖ. Nachrichten

2009

2011

  • Schwester Karoline Hörleinsberger vom Orden der Salvatorianerinnen (wirkt seit 35 Jahren in Ntita in der Republik Kongo als Krankenschwester und Hebamme)
  • Alois Dunzinger aus Ottensheim (unterstützt im Verein Initiative für eine gerechte Welt in Ottensheim seit 1983 Projekte in 17 verschiedenen Entwicklungshilfeländern, darunter das Projekt Agadez-Ottensheim/Muu-Mode als Brücke in Niger)
  • Irmgard Prestel (unterstützt das Anfang der 1990er-Jahre das von ihr gegründete Sozial- und Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche mit Behinderung in der kleinen Stadt San Ignacio de Velasco im Departement Santa Cruz in Bolivien, Frau Prestel ist 82 Jahre alt und lebt seit den 1950er-Jahren in Bolivien)
  • Ferdinand Reindl (unterstützt ein Hilfsprojekt in dem von der tibetischen Volksgruppe Tamang bewohnte Dorf Thadi in Nepal rund 150 Kilometer von Kathmandu entfernt auf 1900 bis 2500 m Seehöhe)
  • Journalistenpreis: Maria Katharina Moser (ORF Orientierung) und Gabriele Hanke (freie Kamerafrau, u.a. für den ORF tätig)

Einzelnachweise

  1. Ploierpreis22011 Beschreibung Eduard Ploier Preis und Eduard Ploier Journalistenpreis PDF
  2. Eduard Ploier Preis PDF