Egon von Jordan

Egon von Jordan (* 19. März 1902 auf Schloss Dux; † 27. Dezember 1978 in Wien; gebürtig Egon Jordan) war ein österreichischer Schauspieler.

Leben

Grab von Egon von Jordan

Er studierte vier Semester Jus an der Universität Wien und nahm privaten Schauspielunterricht bei Josef Danegger. 1921 gab er sein Debüt am Volkstheater in Wien. Von 1925 bis 1930 war er am Deutschen Theater in Berlin engagiert, in den 1930er Jahren spielte er in Wien am Theater an der Wien und wieder am Volkstheater.

Bald tauchte er in seinen ersten Stummfilmen auf. Er war von Beginn an auf elegante Herren festgelegt, musste sich aber schon bald damit abfinden, regelmäßig als Neben- und Kleindarsteller eingesetzt zu werden. Vor allem in den österreichischen Filmen der 1950er Jahre verkörperte er neben Hofräten und Baronen historische Persönlichkeiten aus der Zeit der K. u. k.-Monarchie. In Hab’ ich nur Deine Liebe war er Jacques Offenbach, in Sissi der Ministerpräsident Graf Arco.

Egon von Jordan gastierte nach dem Krieg an vielen Bühnen in Deutschland und Österreich. In späteren Jahren war er auch in mehreren Fernsehserien zu sehen. Seinen letzten Auftritt hatte er 1974 in dem Fernsehfilm Verurteilt 1910 als Kaiser Franz Joseph.

Er ruht in einem Urnengrab auf dem Stammersdorfer Zentralfriedhof in Wien-Floridsdorf.

Filmografie

  • 1926: Wien – Berlin
  • 1926: Man spielt nicht mit der Liebe
  • 1926: Spitzen
  • 1927: Die Bräutigame der Babette Bomberling
  • 1927: Mädchen aus Frisco
  • 1927: Wenn Menschen reif zur Liebe werden
  • 1927: Wenn der junge Wein blüht
  • 1927: Die glühende Gasse
  • 1928: Königin Luise, 2. Teil
  • 1928: Jahrmarkt des Lebens
  • 1928: Mädchen, hütet Euch!
  • 1929: Richthofen
  • 1930: Stud. chem. Helene Willfüer
  • 1931: Menschen hinter Gittern
  • 1931: Mordprozeß Mary Dugan
  • 1931: Wir schalten um auf Hollywood
  • 1931: Casanova wider Willen
  • 1933: Unser Kaiser
  • 1934: Ein Stern fällt vom Himmel
  • 1937: Die ganz großen Torheiten
  • 1940: Herz ohne Heimat
  • 1940: Ein Leben lang
  • 1940: Wiener G’schichten
  • 1940: Meine Tochter lebt in Wien
  • 1941: Brüderlein fein
  • 1942: Wiener Blut
  • 1942: Wien 1910
  • 1943: Gabriele Dambrone
  • 1944: Musik in Salzburg
  • 1946: Glaube an mich
  • 1947: Wiener Melodien
  • 1948: Alles Lüge
  • 1948: Der Herr Kanzleirat
  • 1949: Wiener Mädeln
  • 1949: Höllische Liebe
  • 1949: Rosen der Liebe
  • 1950: Erzherzog Johanns große Liebe

Weblinks