Eisenstein (Alpen)

Eisenstein
Türnitz und Eisenstein von Südosten (Anstieg zum Türnitzer Höger)

Türnitz und Eisenstein von Südosten (Anstieg zum Türnitzer Höger)

Höhe 1185 m ü. A.
Lage Niederösterreich, Österreich
Gebirge Türnitzer Alpen
Dominanz 5,2 km → Hohenstein
Schartenhöhe 317 m ↓ Gscheid
Geographische Lage 47° 57′ 36″ N, 15° 26′ 25″ O47.95994444444415.440251185Koordinaten: 47° 57′ 36″ N, 15° 26′ 25″ O
Eisenstein (Alpen) (Niederösterreich)
Eisenstein (Alpen)
Normalweg Wanderung
Julius Seitner-Hütte auf dem Eisenstein

Julius Seitner-Hütte auf dem Eisenstein

Der Eisenstein (1185 m ü. A.) ist ein Berg in den Türnitzer Alpen im südlichen Niederösterreich. Auf seinem Gipfel steht die Julius Seitner-Hütte des Österreichischen Gebirgsvereins.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Das Gebiet um den Eisenstein befindet sich in den Gemeinden Schwarzenbach an der Pielach, Loich und Türnitz. Der nächstliegende, höhere Berg ist der Hohenstein (1195 m ü. A.) im Nordosten. Vom Gipfel kann man bei gutem Wetter neben dem Ötscher, dem Schneeberg oder dem Gippel auch den Großen Priel, den Traunstein und die Erhebungen des Böhmerwaldes erkennen.

Schutzhütte

Am Gipfel befindet sich die Julius Seitner-Hütte, welche 1910 erbaut wurde. Den Namen gab der langjährige Hüttenwirt und ÖGV-Funktionär Julius Seitner, welcher im Traisental viele Wege gezeichnet hat. Bei der Einweihung waren etwa 500 Gäste anwesend. Nach einem Brand 1933 wurde die Hütte 1934 in ihrer heutigen Form wieder aufgebaut und 2003 etwas erweitert. Es befinden sich im Schutzhaus acht Betten, 20 Lagerplätze sowie ein Winternotlager im Keller. Die Hütte ist meist an Wochenenden und Feiertagen, auch teilweise im Winter bewirtschaftet.[1]

Aufstiege

  • von Türnitz, 466 m ü. A., etwa 2½ Stunden Gehzeit
  • von Hochgraser (Türnitz), 690 m ü. A., etwa 1½ Stunden Gehzeit
  • von Knedelhof (Türnitz), 595 m ü. A., etwa 1½ Stunden Gehzeit
  • von Stelzerbach (Türnitz), etwa 2¾ Stunden Gehzeit
  • von Loich (Bahnhof), 400 m ü. A., etwa 3 Stunden Gehzeit
  • von Schwarzenbach an der Pielach (Ortszentrum), 510 m ü. A., etwa 2 Stunden Gehzeit[2]

Im Winter ist der Eisenstein als Ziel einfacher Schitouren beliebt, mit dem Knedelhof als günstigstem Ausgangspunkt.[3] Auch für Schneeschuhwanderungen ist sein Gelände gut geeignet. Einen eigenen Besuch ist die etwa drei Kilometer südöstlich seines Gipfels gelegene Paulinenhöhle wert.[4]

Der Übergang zum Otto-Kandler-Haus auf dem Hohenstein ist über das Gscheid in etwa 3 Stunden möglich.[1]

Literatur

Einzelnachweise

  1. a b Julius Seitner-Hütte auf Hüttenfinder des ÖAV. Abgerufen am 26. August 2012.
  2. Der Standard, 1. September 2003: Natur pur auf dem Eisenstein
  3. www.bergsteigen.at: Eisenstein-Südabfahrt
  4. www.bergnews.com: Eisenstein - Paulinenhöhle