Eishockey-Nationalliga (Österreich) 1989/90

Nationalliga
◄ vorherige Saison 1989/90 nächste ►
Meister: EK Zell am See
↑ ÖEL  |  • Nationalliga

Die Saison 1989/90 der österreichischen Eishockey-Nationalliga wurde mit fünf Mannschaften ausgetragen. Meister wurde der EK Zell am See.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmerfeld und Modus

Da die beiden Finalisten aus dem Vorjahr, der KSV Eishockeyklub und der ATSE Graz, gemeinsam in die Österreichische Eishockey-Liga aufgestiegen waren, wurde das Teilnehmerfeld mit dem ATSV Steyr und dem UEC Graz aufgefüllt, sodass fünf Teams um den Meistertitel spielten.

Gespielt wurde zunächst eine doppelte Hin- und Rückrunde, nach der ausgehend von der Platzierung Bonuspunkte an die Teams vergeben wurden. In einer weiteren Hin- und Rückrunde wurden anschließend die Playoff-Teilnehmer ermittelt. Die Playoffs, bestehend aus Halbfinale und Finale, wurden im Best-of-three-Modus ausgetragen.

Grunddurchgang

Tabelle nach dem Grunddurchgang (16 Runden)

Rang Team Spiele S U N Tore TVH Punkte
1 ATSV Steyr 16 10 2 4 84:61 +23 22
2 EK Zell am See 16 9 1 6 82:67 +15 19
3 UEC Graz 16 8 2 6 98:78 +20 18
4 EC Kitzbühel 16 7 2 7 79:77 +2 16
5 EC Stadlau 16 2 1 13 77:137 -60 5

Tabelle nach der Zwischenrunde (8 Runden)

Rang Team Spiele S U N Tore TVH Punkte
1 ATSV Steyr 8 6 0 2 47:28 +19 12 (3)
2 EK Zell am See 8 6 0 2 43:31 +12 12 (2)
3 UEC Graz 8 4 1 3 37:35 +2 9 (0)
4 EC Kitzbühel 8 2 1 5 33:37 -4 6 (1)
5 EC Stadlau 8 1 0 7 37:66 -29 2 (0)

Playoffs

Halbfinale

Serie Endstand Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3
ATSV Steyr (1) - UEC Graz (3) 1:2 6:4 3:6 6:7
Zell am See (2) - Kitzbühel (4) 2:1 7:3 7:8 8:2

Finale

Serie Endstand Spiel 1 Spiel 2
Zell am See (2) - UEC Graz (3) 2:0 11:4 8:5

Der EK Zell am See hätte als Meister das Recht zum Aufstieg in die Bundesliga gehabt, verblieb jedoch aus finanziellen Gründen freiwillig in der zweiten Liga.

Quellen