Eishockey-Oberliga (Österreich) 2008/09

Oberliga
◄ vorherige Saison 2008/09 nächste ►
Meister: ATSE Graz
↑↑ EBEL  |  ↑ Nationalliga  |  • Oberliga

Die Saison 2008/09 der österreichischem Eishockey-Oberliga wurde mit nur vier Mannschaften ausgetragen, da mehrere Teilnehmer der Vorsaison aus zumeist finanziellen Gründen freiwillig auf eine Teilnahme verzichtet hatten. Titelverteidiger waren die ATUS Weiz Bulls, die ihre Meisterschaft jedoch nicht verteidigen konnten. Neuer Meister wurde der neugegründete ATSE Graz.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmende Mannschaften

Mit den Tarco Wölfen Klagenfurt und dem ATUS Weiz ("Bulls") nehmen nur zwei der fünf Mannschaften aus dem Vorjahr auch heuer an der Oberliga teil. Neu sind ein Farmteam der Black Wings Linz und die wiederbelebte Eishockeysektion des ATSE Graz. Der EC Kitzbühel zog aus Personalmangel seine Nennung kurz vor Ligabeginn zurück, der EV Niederösterreich sogar erst nach drei bereits ausgetragenen Spielrunden. Somit nehmen heuer nur vier statt wie geplant sechs Mannschaften teil.

Modus

Im Grunddurchgang (27. September 2008 bis 7. Februar 2009) wurde eine dreifache Hin- und Rückrunde gespielt, alle vier Mannschaften spielten im Halbfinale im best of three Modus um die Finalteilnahme. Das Finale wurde als best of five Serie ab 28. Februar ausgetragen. Als Spieltag war generell der Samstag vorgesehen. Der Meister stand spätestens am 28. März 2009 fest.

Grunddurchgang

Der Grunddurchgang begann nach lang andauernden Unklarheiten über das Teilnehmerfeld mit dem Spiel des Neuzugangs ATSE Graz gegen den amtierenden Meister ATUS Weiz Bulls, das der ATSE klar mit 9:1 für sich entscheiden konnte. In der Folge setzten sich der ATSE und die Tarco Wölfe aus Klagenfurt schnell von den beiden übrigen Teilnehmern ab. Vor allem das Farmteam des EHC Linz hatte große Probleme und musste nach dem Auftaktsieg gegen den ATSE lange Zeit auf weiteren Punktezuwachs warten. Im Verlauf der Saison stieß Torhüter Philipp Meichernitsch vom KSV Eishockeyklub aus der Nationalliga zum ATSE und übernahm dort für den schwächelnden Peter Rabanser.

Zum Ende des Grunddurchgangs hatten die Tarco Wölfe und der ATSE Graz in der Tabelle einen deutlichen Vorsprung zu Buche stehen, womit die Finalpaarung von vornherein festzustehen schien. Der ATSE verfolgte zu dieser Zeit immer noch das Ziel, so schnell wie möglich in die Nationalliga aufzusteigen, und verstärkte sich vor den Playoffs mit den beiden slowenischen Spielern Jaka Avgustinčič und Dejan Kontrec, die beide bereits Erfahrungen in der Erste Bank Eishockey Liga gesammelt hatten.

Tabelle nach dem Grunddurchgang

Platz Team Spiele Siege Niederlagen (nach Verl.) Tordifferenz Punkte
1. EC Tarco Wölfe Klagenfurt 18 13 5 (2) 81:65 28
2. ATSE Graz 18 11 7 (1) 94:67 23
3. ATUS Weiz Bulls 18 7 11 (2) 61:72 16
4. Black Wings Linz / II 18 5 13 (1) 50:82 11

Statistiken

Topscorer
Rk Spieler Team GP G A Pts PIM
1 Peter Mateicka Tarco 17 17 30 47 62
2 Helmut Karel Weiz 18 10 20 30 40
3 Andreas Moschik Tarco 14 11 15 26 14
4 René Wilding Weiz 18 6 20 26 14
5 Christian Hofmaier ATSE 18 11 14 25 43
Torhüter
Rk Spieler Team GP MIP SOG SVS GA SVS% GAA SO
1 Marco del Fabro Tarco 17 988 556 501 55 90.11 3.34 2
2 Robin Bauer Weiz 17 963 463 412 55 88.98 3.43 0
3 Lorenz Hirn Linz 7 324 204 180 24 88.24 4.44 0
4 Frantisek Dasek Linz 12 601 357 311 46 87.11 4.59 0
5 Philipp Meichernitsch ATSE 14 796 339 295 45 87.02 3.39 0

Play-Offs

Im Halbfinale setzten sich erwartungsgemäß der ATSE Graz und die Tarco Wölfe gegen ihre jeweiligen Gegner mit je 2:0 Siegen durch. Das Finale begann mit einem äußerst knappen Sieg der Tarco Wölfe im Penaltyschießen. In der Folge erwies sich der ATSE dank der beiden Neuzugänge und eines sehr starken Philipp Meichernitsch im Tor als die deutlich stärkere Mannschaft, die mit drei klaren Siegen die Finalserie für sich entscheiden konnte.

Play-Off-Baum

  Halbfinale Finale
                 
1 EC Tarco Wölfe Klagenfurt 2  
4 Black Wings Linz / II 0  
  1 EC Tarco Wölfe Klagenfurt 1
  2 ATSE Graz 3
2 ATSE Graz 2
3 Weiz Bulls 0  

Einzelergebnisse Halbfinale

  • Tarco Wölfe Klagenfurt (1) gegen Black Wings Linz / II (4): 4:2, 5:0
  • ATSE Graz (2) gegen Weiz Bulls (3): 10:5, 4:3

Einzelergebnisse Finale

  • Tarco Wölfe Klagenfurt (1) gegen ATSE Graz (2): 5:4 n.P., 2:6, 3:5, 1:8

Statistiken

Topscorer
Rk Spieler Team GP G A Pts PIM
1 Jaka Avgustinčič ATSE 6 5 15 20 2
2 Dejan Kontrec ATSE 6 6 12 18 2
3 Gilbert Kühn ATSE 6 5 8 13 30
4 Peter Mateicka Tarco 4 1 8 9 2
5 Gerald Marchl ATSE 6 7 1 8 6
Torhüter
Rk Spieler Team GP MIP SOG SVS GA SVS% GAA SO
1 Philipp Meichernitsch ATSE 6 364 198 179 19 90.40 3.13 0
2 Marco del Fabro Tarco 6 318 178 157 21 88.20 3.96 1
3 Frantisek Dasek Linz 2 118 60 52 8 86.67 4.07 0
4 Christoph Felsberger Tarco 2 48 26 22 4 84.62 5.00 0
5 Robin Bauer Weiz 2 96 40 30 10 75.00 6.25 0

Meisterschaftsendstand

  1. ATSE Graz
  2. EC Tarco Wölfe Klagenfurt
  3. ATUS Weiz Bulls
  4. EHC Linz II

Kader des Oberliga-Meisters

Oberliga-Meister

ATSE Graz

Torhüter: Philipp Meichernitsch, Peter Rabanser, Bernhard Streit

Verteidiger: Alexandre Dodier, Michael Grundauer, Michael Günther, Christoph Haas, Philipp Hofer, Florian Hutzl, Roman Klicznik

Angreifer: SlowenienSlowenien Jaka Avgustincic, Matthias Florian, Daniel Forcher, Benjamin Gschöpf, Christian Hofmaier, SlowenienSlowenien Dejan Kontrec, Dominik Kraxner, Gilbert Kühn, Gerald Marchl, Peter Preis, ItalienItalien Tobias Prudenziati, Thomas Rack, Christian Widauer

Cheftrainer: Timo Sutinen

Auf/Abstieg

Der ATSE Graz sicherte sich mit dem Meistertitel in der ersten Saison seit der Neugründung die sportliche Qualifikation für die Nationalliga, wird den Aufstieg aber nicht in Anspruch nehmen. Da sich die beiden ebenfalls aus der Steiermark stammenden Teams KSV Eishockeyklub und EV Zeltweg dazu entschlossen haben, in der Saison 2009/10 von der Nationalliga in die Oberliga zu wechseln, bleibt der ATSE Graz aufgrund der besseren Zuschauerzahlen bei Derbys ebenfalls in der Oberliga. Somit wird diese in der Saison 2009/10 mit acht Teams ausgetragen[1].

Quellen

  1. hockeyfans.at: Tarco steigt aus der Oberliga aus, abgerufen am 10. August 2009