Elisabeth Urbancic

Elisabeth Urbancic (* 13. August 1925 in Wien) ist eine österreichische Kostümbildnerin und Bühnenbildnerin.

Sie studierte 1944 bis 1948 im Fach Bühnenbildklasse an der Akademie der bildenden Künste bei Emil Pirchan. Danach besuchte sie bis 1950 das Atelier von Fernand Léger in Paris, wo sie sich in Malerei ausbildete.

1950 wurde sie Ausstattungsassistentin an den Münchner Kammerspielen, seit 1953 arbeitete sie freischaffend. Außer für die Kammerspiele wirkte sie als Bühnen- und Kostümbildnerin unter anderem bis 1970 für das Bayerische Staatsschauspiel, insbesondere bei Inszenierungen von Rudolf Noelte, Axel von Ambesser und Imo Moszkowicz sowie für das Burgtheater und die Salzburger Festspiele.

Als Kostümbildnerin für den Film und später für das Fernsehen betätigte sie sich seit 1951. Besonders erfolgreich wurde ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Kurt Hoffmann. Elisabeth Urbancic wirkte auch als Theatermalerin und Grafikerin.

Elisabeth Urbancic ist die Tochter eines Arztes und der Burgtheaterschauspielerin Maria Mayen (die nach dem Tod ihres ersten Mannes in zweiter Ehe mit dem Burgschauspieler Emmerich Reimers verheiratet gewesen war). Sie war mit dem Bühnen- und Kostümbildner Johannes Waltz (1922–1964) verheiratet und ist die Mutter des Schauspielers und Oscargewinners Christoph Waltz.

Filmografie

Weblinks