Elisabeth von Thurn und Taxis (1860–1881)

Elisabeth von Thurn und Taxis

Elisabeth Maria Maximiliana (* 28. Mai 1860 in Dresden; † 7. Februar 1881 in Ödenburg) war eine Prinzessin von Thurn und Taxis und die Frau des portugiesischen Kronprätendenten Miguel II. von Braganza.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Elisabeth Marie war eine Tochter des Erbprinzen Maximilian Anton von Thurn und Taxis und dessen Ehefrau Herzogin Helene in Bayern, der Schwester der Kaiserin Elisabeth von Österreich.

Sie ehelichte Miguel von Braganza, Herzog von Bragança, den ältesten Sohn von König Michael I. von Portugal und der Prinzessin Adelheid von Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, am 17. Oktober 1877 in Regensburg.[1] Miguel war, nachdem sein Vater nach dem Miguelistenkrieg aus Portugal ins Exil geschickt worden war, ebenfalls in Bayern geboren worden. Seine Schwester Marie Therese von Portugal war mit dem Bruder des Kaisers Franz Joseph I., Erzherzog Karl Ludwig von Österreich verheiratet und er stand im Dienst der österreichisch-ungarischen Armee. Das Paar zog nach Niederösterreich, wo am 22. September 1878 in Reichenau an der Rax ihr erster Sohn, Miguel Maximiliano, geboren wurde. Doch schon nach der Geburt ihres ersten Kindes verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand immer mehr.

Elisabeth starb mit 20 Jahren in Ödenburg kurz nach der Geburt ihres dritten Kindes. Ihre Mutter Helene zog sich nach ihrem Tod immer mehr aus dem öffentlichen Leben zurück.[2] Ihr Mann Miguel war 1892 als Verlobter der Witwe des Kronprinzen Rudolf, Stephanie von Belgien im Gespräch, er heiratete jedoch am 8. November 1893 in Kleinheubach Prinzessin Marie Therese von Löwenstein-Wertheim-Rosenberg. Zwei seiner Töchter aus dieser Ehe waren mit den beiden ältesten Neffen Elisabeths aus dem Hause Thurn und Taxis verheiratet.

Nachkommen

  • Miguel Maximiliano von Bragança, Herzog von Viseu (1878–1923)
  • Francisco José von Bragança (1879–1919)
  • Maria Theresa Carolina von Bragança (1881–1945)

Einzelnachweise

  1. New York Times vom 22. Januar 1892.
  2. Kurzbiografie

Literatur

  • Manuel de Mello Corrêa (Hrsg.): Anuário da Nobreza de Portugal. Instituto Português de Heráldica, Lissabon 1985.